Zurück zur Übersicht

Charlotte Kerner

Charlotte Kerner

Charlotte Kerner wurde 1950 in Speyer geboren. Sie studierte Volkswirtschaft und Soziologie in Mannheim und arbeitete zunächst in einem stadtsoziologischen Forschungsprojekt. Daran schlossen sich jeweils einjährige Studienaufenthalte in Kanada (1976) und China (1978) an. Über ihre Erfahrungen in China und die Stellung der chinesischen Mädchen und Frauen schrieb sie zusammen mit einer Sinologin ihr erstes Buch "Jadeperle großer Mut". 2012, nach der Öffnung der Volksrepublik China, war sie ein zweites Mal im "Reich der Mitte", um für ihre Biografie über Mao Zedong "Rote Sonne, Roter Tiger" zu recherchieren. Seit 1979 ist sie nur noch schreibend tätig. Sie lebt mit ihrer Familie in Lübeck.

Im Jahre 1979 gewann Charlotte Kerner den ersten Preis im Wettbewerb "Reporter der Wissenschaft" über eine Frauenselbsthilfegruppe nach Krebsoperationen. Sie arbeitete drei Jahre als Pressereferentin der Stiftung Jugend forscht (1980-1983). Als Stipendiatin der Robert-Bosch-Stiftung hospitierte sie 1984 bei der Deutschen Presseagentur (dpa) und im Wissenschaftsressort der ZEIT. Das besondere Interesse der Journalistin, die u.a. für GEO-Wissen, ZEIT und EMMA gearbeitet hat, gilt bis heute medizinischen Themen, wobei immer Menschen und menschliche Extremsituationen ihre Neugier wecken. Als Buchautorin hat sich Charlotte Kerner besonders durch ihre Frauenbiografien einen Namen gemacht. 1987 erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis für "Lise, Atomphysikerin. Die Lebensgeschichte der Lise Meitner". Vier weitere Bücher standen auf der Auswahlliste, darunter die Zukunftsgeschichte "Geboren 1999". Für den Roman "Blueprint - Blaupause" wurde sie im Jahr 2000 erneut mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis geehrt. Das Buch wurde mit Franka Potente in der Doppelrolle Iris/Siri verfilmt und kam Anfang 2004 in die Kinos. Als Herausgeberin und Autorin wurde Charlotte Kerner mit ihrem Buch "Sternenflug und Sonnenfeuer" (2004), die Lebensgeschichte dreier Astronominnen, wiederum für den Jugendliteraturpreis nominiert. Ebenfalls erschienen von ihr in Zusammenarbeit mit den beiden Autorinnen Claudia Eberhard-Metzger und Susanne Paulsen »Die nächste GENeration. Science + Fiction« (2009), das sich in beeindruckender Weise mit der Gen-Forschung beschäftigt. Zuletzt erschien bei Beltz & Gelberg die von ihr herausgegebene Anthologie »Die Fantastischen 6«: Die Lebensgeschichten der sechs Großmeister von Horror, Fantasy und Science-Fiction: Mary Shelley, Bram Stoker, J.R.R. Tolkien, Stanislaw Lem, Philip K. Dick, Stephen King (2010) sowie der Roman "Jane Reloaded".

Die GEDOK Schleswig-Holstein zeichnete die Autorin 1997 mit ihrem Literaturpreis aus. In der Laudatio heißt es über Charlotte Kerners Werke: "Jedes ihrer Bücher ist eine Lesereise in eine neue Welt."

Produkte

6 Treffer