Zeitschrift für Diskursforschung | BELTZ

Zeitschrift für Diskursforschung/ Journal for Discourse Studies

Zur Politik des Ursprungs

Die Religionsgeschichte der Achsenzeit im 20. Jahrhundert
Zusammenfassung

Zusammenfassung: Die "Politik des Ursprungs" bezeichnet die Konstruktion eines Handlungsprinzips, welches seine Legitimation durch ein "Schwellennarrativ" bezieht: eine an einem epochalen Ereignis festgemachte und durch diesen Ursprung legitimierende Sicht auf die "neue Welt", die "neue Zeit" oder das "neue Paradigma". Der Beitrag geht der "Politik des Ursprungs" am Beispiel der Konstruktion des Achsenzeitdiskurses nach und situiert diesen in der europäischen Religionsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Reifizierungen der Achsenzeitthese, wie sie verschiedene Autoren seit Alfred Webers und Karl Jaspers´ Popularisierung unternommen haben, stellen folglich Aktualisierungen einer neuen Politik dar. Auch wenn der Beitrag die Erzählung der Achsenzeit als mythopoetische Konstruktion der europäischen Religionsgeschichte ausweist, zielt der Beitrag auf die Ausarbeitung eines Analyseinstruments zur allgemeinen Bestimmung von Schwellennarrativen. Dieses verknüpft unter der Bezeichnung der "temporalen Positionierungstechnologien" Ansätze aus der wissenssoziologischen Diskursanalyse, der Narratologie sowie der systematischen Religionswissenschaft.

Schlagwörter: Ursprung, Achsenzeit, Religionsgeschichte, Neuzeit, Schwelle, Zeitregime



Abstract: "Politics of origin" refers to the construction of a certain principle of action, which obtains its specific legitimation through a narrative of thresholds: a perspective regarding the "new world", "new order" or "new paradigm", which is linked to a certain epochal event and which derives its legitimation through the emphasis of this origin. The following article debates "politics of origin" by reference to the empirical investigation of the construction of a discourse of "Axial Age" within the European history of religions of the 20th century. Reifications of the thesis of "Axial Age", like certain authors have tried to do following its popularization by Karl Jaspers and Alfred Weber, can therefore be understood as actualizations of a new politics. Even though the article conceptualizes the narrative of "Axial Age" as a mytho-poetical construction by the histories of religion, it also tries to develop an analytical tool for the general study of threshold-narratives. This analytical tool links approaches and concepts from the Sociology of Knowledge Approach to Discourse, narratology as well as systematic science of religion under the term "temporal technologiesof positioning".

Keywords: origin, axial age, history of religion, modernity, threshold, regime of historicity

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Zur Politik des Ursprungs
Zeitschrift für Diskursforschung (ISSN 2195-867X), Ausgabe 01, Jahr 2017, Seite 62 - 77

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Zur Politik des Ursprungs

Zeitschrift

Zeitschrift für Diskursforschung (ISSN 2195-867X), Ausgabe 01, Jahr 2017, Seite 62 - 77

DOI

10.3262/ZFD1701062

Print ISSN

2195-867X

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

David Atwood

Schlagworte