Sachbuch/ Ratgeber | BELTZ

Leben mit Kindern 

Arbeit mit Geflüchteten

Interessante Buchtipps und kostenlose Downloads für alle, die mit Geflüchteten arbeiten, finden Sie auf der Sonderseite Migration.

Neuerscheinungen

  • Glauben

    Bei einer Reise in den Kongo wird Cyrulnik von einem ehemaligen Kindersoldaten gefragt: »Warum ist die Kirche der einzige Ort, an dem es mir gut geht?« Eine wichtige Frage, findet der Atheist und macht sich auf die Suche nach Antworten. Warum erfahren manche Menschen Halt im Glauben und andere stößt er ab? Welchen Einfluss haben Meditation, Gebet oder die Suche nach Erfüllung in der Natur?
    Der französische Bestsellerautor zieht die Summe seiner Erkenntnisse als Neuropsychiater und Resilienz- und Bindungsforscher. Er zeigt, wo im Gehirn spirituelles Bewusstsein stattfindet und wie es uns verändert. Sein Buch ist eine Inspiration für Gläubige und Zweifler, die eigenen spirituellen Ressourcen kennenzulernen und zu stärken. Und eine Mahnung an alle, den eigenen Glauben nicht als Waffe zu verwenden.

    Mehr

    Café Augenblick

    Der Blick durch die rosa Brille auf der Lieblingsinsel. Verregnete Tage in Dunkelgrau. Zufällige Begegnungen auf dem Weg zur Arbeit. Annette Pehnts Geschichten handeln von kleinen und großen Glücksmomenten im Alltag ebenso wie von Momenten des Scheiterns. Von Achtsamkeit und dem Nachdenken über sich selbst und den Sinn des Lebens. Ein Buch zum In-die-Tasche-Stecken und Zwischendurch-Lesen im Café, auf einer Bank in der Sonne oder in der Mittagspause. Kurze psychologisch-literarische Geschichten, erzählt von der vielfach preisgekrönten Schriftstellerin.

    Mehr
  • Meine Mutter und ich

    Die Bestattung ist vorbei, die Wohnung aufgelöst. Das Erbe ist geregelt, die Dinge sortiert. Aber die wichtigsten Fragen stellen sich oft erst eine ganze Weile nach dem Tod der Mutter: Wer war sie für mich? Was für ein Mensch war meine Mutter? Welche Geschichte, welche Werte und Erfahrungen leben in mir fort? Was möchte ich nicht vergessen? 111 Fragen helfen beim Erinnern. Den damit verbundenen Gefühlen sind keine Grenzen gesetzt: Trauer, Bewunderung, Enttäuschung, Wut, Freude, Dankbarkeit … Alles darf sein. Das persönliche Album, das so entsteht, spiegelt eine einzigartige Beziehung wider, die weit über den Tod hinausreicht.

    Mehr

    Mein Vater und ich

    Die Bestattung ist vorbei, die Wohnung aufgelöst. Das Erbe ist geregelt, die Dinge sortiert. Aber die wichtigsten Fragen stellen sich oft erst eine ganze Weile nach dem Tod des Vaters: Wer war er für mich? Was für ein Mensch war mein Vater? Welche Geschichte, welche Werte und Erfahrungen leben in mir fort? Was möchte ich nicht vergessen? 111 Fragen helfen beim Erinnern. Den damit verbundenen Gefühlen sind keine Grenzen gesetzt: Trauer, Bewunderung, Enttäuschung, Wut, Freude, Dankbarkeit … Alles darf sein. Das persönliche Album, das so entsteht, spiegelt eine einzigartige Beziehung wider, die weit über den Tod hinausreicht.

    Mehr
  • Der Aufstand der Hormone

    Sind Sie zwischen 30 und 60 Jahre alt und fühlen sich sehr oft gestresst und erschöpft? Haben Sie hohe Cholesterinwerte, Schwankungen im Hormonhaushalt, Übergewicht, Bluthochdruck, Schlafschwierigkeiten oder andere Symptome, die Ihr Arzt keiner Erkrankung zuordnen kann? Dann könnte dieses Buch Ihnen helfen.
    Dr. Aviva Romm ist auf Frauengesundheit spezialisierte Ärztin, die einen ganzheitlichen Ansatz vertritt. Ihre These: Dauerstress, falsche Ernährung, Darmprobleme, Umweltgifte und versteckte Infektionen schädigen die wichtigen Hormonproduzenten Nebennieren und Schilddrüse, deren Hormone eine Schlüsselrolle für die Gesundheit von Frauen spielen. Ursache für diese Stressoren ist unser Lebensstil. Dr. Romm erklärt, warum der Stoffwechsel verrückt spielt, Sie trotz aller Bemühungen nicht abnehmen, Ihnen Energie, Aktivität und Wohlbefinden fehlen, wenn Schilddrüse und Nebennieren nicht gesund sind. Sie zeigt, wie Sie mit Ernährungsumstellung, Entspannung und Bewegung, Entgiftung des Körpers sowie Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte diese Organe wieder heilen und ihr Leben ins Gleichgewicht bringen.

    Mehr

    Die kreative Macht der Maschinen

    Leben oder gelebt werden? Immer klügere Algorithmen beeinflussen, wen wir lieben, welche Nachrichten wir lesen und ob wir einen Kredit bekommen. Bilder malen wie Rembrandt, preisgekrönte Romane schreiben oder Musik komponieren – Algorithmen scheinen einfach alles zu können.

    Holger Volland beschreibt, wie sich Künstliche Intelligenz bereits in unser Leben und unsere Kultur eingeschlichen hat – und was das mit uns macht. Sind Algorithmen kreativer als wir? Was können wir sie getrost für uns machen lassen – und was besser nicht? Wo lauert Gefahr für uns? Anhand vieler Beispiele aus unserem Alltag erklärt er, wo und wie KI uns persönlich betrifft. Er beschreibt, wie sie uns davon abhält, zur Wahlurne zu gehen oder wie sie psychische Krankheiten an der Telefonstimme erkennt. Und genauso entschieden sagt er uns, wo wir auf Kontrolle und Einflussnahme achten müssen – weil wir nur so selbst über unser zukünftiges Leben bestimmen und Herr im (digitalen) Haus bleiben können.

    Mehr

    Glauben

    Bei einer Reise in den Kongo wird Cyrulnik von einem ehemaligen Kindersoldaten gefragt: »Warum ist die Kirche der einzige Ort, an dem es mir gut geht?« Eine wichtige Frage, findet der Atheist und macht sich auf die Suche nach Antworten. Warum erfahren manche Menschen Halt im Glauben und andere stößt er ab? Welchen Einfluss haben Meditation, Gebet oder die Suche nach Erfüllung in der Natur?
    Der französische Bestsellerautor zieht die Summe seiner Erkenntnisse als Neuropsychiater und Resilienz- und Bindungsforscher. Er zeigt, wo im Gehirn spirituelles Bewusstsein stattfindet und wie es uns verändert. Sein Buch ist eine Inspiration für Gläubige und Zweifler, die eigenen spirituellen Ressourcen kennenzulernen und zu stärken. Und eine Mahnung an alle, den eigenen Glauben nicht als Waffe zu verwenden.

    Mehr

    Café Augenblick

    Der Blick durch die rosa Brille auf der Lieblingsinsel. Verregnete Tage in Dunkelgrau. Zufällige Begegnungen auf dem Weg zur Arbeit. Annette Pehnts Geschichten handeln von kleinen und großen Glücksmomenten im Alltag ebenso wie von Momenten des Scheiterns. Von Achtsamkeit und dem Nachdenken über sich selbst und den Sinn des Lebens. Ein Buch zum In-die-Tasche-Stecken und Zwischendurch-Lesen im Café, auf einer Bank in der Sonne oder in der Mittagspause. Kurze psychologisch-literarische Geschichten, erzählt von der vielfach preisgekrönten Schriftstellerin.

    Mehr

    Meine Mutter und ich

    Die Bestattung ist vorbei, die Wohnung aufgelöst. Das Erbe ist geregelt, die Dinge sortiert. Aber die wichtigsten Fragen stellen sich oft erst eine ganze Weile nach dem Tod der Mutter: Wer war sie für mich? Was für ein Mensch war meine Mutter? Welche Geschichte, welche Werte und Erfahrungen leben in mir fort? Was möchte ich nicht vergessen? 111 Fragen helfen beim Erinnern. Den damit verbundenen Gefühlen sind keine Grenzen gesetzt: Trauer, Bewunderung, Enttäuschung, Wut, Freude, Dankbarkeit … Alles darf sein. Das persönliche Album, das so entsteht, spiegelt eine einzigartige Beziehung wider, die weit über den Tod hinausreicht.

    Mehr

    Mein Vater und ich

    Die Bestattung ist vorbei, die Wohnung aufgelöst. Das Erbe ist geregelt, die Dinge sortiert. Aber die wichtigsten Fragen stellen sich oft erst eine ganze Weile nach dem Tod des Vaters: Wer war er für mich? Was für ein Mensch war mein Vater? Welche Geschichte, welche Werte und Erfahrungen leben in mir fort? Was möchte ich nicht vergessen? 111 Fragen helfen beim Erinnern. Den damit verbundenen Gefühlen sind keine Grenzen gesetzt: Trauer, Bewunderung, Enttäuschung, Wut, Freude, Dankbarkeit … Alles darf sein. Das persönliche Album, das so entsteht, spiegelt eine einzigartige Beziehung wider, die weit über den Tod hinausreicht.

    Mehr

    Der Aufstand der Hormone

    Sind Sie zwischen 30 und 60 Jahre alt und fühlen sich sehr oft gestresst und erschöpft? Haben Sie hohe Cholesterinwerte, Schwankungen im Hormonhaushalt, Übergewicht, Bluthochdruck, Schlafschwierigkeiten oder andere Symptome, die Ihr Arzt keiner Erkrankung zuordnen kann? Dann könnte dieses Buch Ihnen helfen.
    Dr. Aviva Romm ist auf Frauengesundheit spezialisierte Ärztin, die einen ganzheitlichen Ansatz vertritt. Ihre These: Dauerstress, falsche Ernährung, Darmprobleme, Umweltgifte und versteckte Infektionen schädigen die wichtigen Hormonproduzenten Nebennieren und Schilddrüse, deren Hormone eine Schlüsselrolle für die Gesundheit von Frauen spielen. Ursache für diese Stressoren ist unser Lebensstil. Dr. Romm erklärt, warum der Stoffwechsel verrückt spielt, Sie trotz aller Bemühungen nicht abnehmen, Ihnen Energie, Aktivität und Wohlbefinden fehlen, wenn Schilddrüse und Nebennieren nicht gesund sind. Sie zeigt, wie Sie mit Ernährungsumstellung, Entspannung und Bewegung, Entgiftung des Körpers sowie Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte diese Organe wieder heilen und ihr Leben ins Gleichgewicht bringen.

    Mehr

    Die kreative Macht der Maschinen

    Leben oder gelebt werden? Immer klügere Algorithmen beeinflussen, wen wir lieben, welche Nachrichten wir lesen und ob wir einen Kredit bekommen. Bilder malen wie Rembrandt, preisgekrönte Romane schreiben oder Musik komponieren – Algorithmen scheinen einfach alles zu können.

    Holger Volland beschreibt, wie sich Künstliche Intelligenz bereits in unser Leben und unsere Kultur eingeschlichen hat – und was das mit uns macht. Sind Algorithmen kreativer als wir? Was können wir sie getrost für uns machen lassen – und was besser nicht? Wo lauert Gefahr für uns? Anhand vieler Beispiele aus unserem Alltag erklärt er, wo und wie KI uns persönlich betrifft. Er beschreibt, wie sie uns davon abhält, zur Wahlurne zu gehen oder wie sie psychische Krankheiten an der Telefonstimme erkennt. Und genauso entschieden sagt er uns, wo wir auf Kontrolle und Einflussnahme achten müssen – weil wir nur so selbst über unser zukünftiges Leben bestimmen und Herr im (digitalen) Haus bleiben können.

    Mehr

Jesper Juul

»Europas gefragtester Pädagoge der Gelassenheit« (Die Zeit) zeigt: Eltern müssen nicht perfekt sein, um ihre Kinder dennoch gut zu erziehen. 

Mehr Infos zum Autor und zu seinen Büchern

Hilfe bei Ängsten und Depressionen