Psychologie Heute

Nein sagen lernen
Warum wir glauben, uns um alles kümmern zu müssen - und wie wir das ändern
www.psychologie-heute.de

Sachbuch & Ratgeber

  • Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

    Die große Wunschkind-Sammelbox bietet Lösungen und Inspirationen für die wichtigsten Erziehungsdauerbrenner zwischen 0 und 10 Jahren: Trotzphasen (Band 1), Wackelzahnpubertät (Band 2) und Geschwister auf Augenhöhe begleiten (Band 3). Exklusiv für diese Box gibt‘s das Familien-Inspirationsbuch »Mit dem Wunschkind durch das Jahr. Unser Familienbuch« mit Tipps, Spielideen, Rezepten für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter und mit viel Platz zum Reinschreiben oder Reinmalen für Eltern und Kinder. Mithilfe dieser Box legen Eltern die Grundlagen für eine stabile Persönlichkeitsentwicklung und eine »verträgliche« Pubertät.

    Über 1000 Seiten, die Eltern und ihre Kinder für ein entspanntes Familienleben stärken, in dem die Bedürfnisse aller Familienmitglieder erfüllt werden. Für alle Fans der Wunschkind-Welt und solche, die es werden wollen!

    Mehr

    »Euer Alltag ist ihre Kindheit«

    Eltern, die artgerecht erziehen, haben einen hohen Anspruch an sich selbst: ihren Kindern täglich zugewandt und auf Augenhöhe zu begegnen. Das kostet Kraft, denn im Alltag gehen gute Vorsätze oft in Stress und Termindruck unter.
    Mit diesem Kartenset stärkt die artgerecht-Expertin Nicola Schmidt Eltern von Kindern zwischen 0 und 6 den Rücken. Sie entlastet sie und gibt Antworten, wie wir unsere Kinder im stressigen Alltag liebevoll artgerecht begleiten. Dieses Kartenset fängt Eltern auf, wenn sie eine stützende Hand brauchen und gibt ihnen Raum, die eigene Haltung und auch die eigenen Bedürfnisse zu reflektieren.

    Das Kartenset enthält:
    30 x Schlüsselsätze für einen artgerechten Umgang mit Kindern
    15 x Reflexionsfragen für einen weiten Horizont und den Blick nach vorne
    15 x Bestärkungskarten zur akuten Entlastung und mehr Selbstfürsorge

    inklusive 12-seitigem Booklet

    Mehr
  • So feinfühlig und so stark

    Mehr als jedes vierte Kind in Schule, Kita und Krippe ist (hoch)sensibel. Sie haben es besonders schwer, sich zurechtzufinden, und durch die Pandemie ist ihr Leidensdruck weiter gewachsen. Ihre Eltern leiden mit, sind ratlos und frustriert. Häufig leidet auch ihre Beziehung zum Kind.

    Kathrin Borghoff, Mutter eines hochsensiblen Kindes und selbst hochsensibel, hilft Eltern, die Stärken ihrer (hoch)sensiblen Kinder in Schule und Kita zu fördern und Probleme aufzufangen bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen. Sie zeigt, wie ein feinfühliges Kind lernen kann, für sich selbst einzustehen, und wie es auf seine ganz individuelle Art Lernfreude erfahren und sich in Schule und Kindergarten engagieren kann. Neben Fachleuten aus Wissenschaft und Pädagogik kommen auch Eltern und die Kinder selbst zu Wort. Ein Extra-Kapitel widmet sich Freizeit, Wettbewerb und Sport, denn auch hier sind (hoch)sensible Kinder und ihre Eltern vor besondere Herausforderungen gestellt. Stress abbauen, hilfreiche Rituale, Gespräche mit Lehrer:innen und Erzieher:innen: Eltern und Kinder haben viel mehr Möglichkeiten zur Mitgestaltung, als sie denken.

    Mit Test: »Ist mein Kind hochsensibel?«

    Mehr

    Was wir glauben, wer wir sind

    Glaubenssätze beeinflussen, was wir uns zutrauen. Sie bestimmen unseren Blick auf uns selbst, was wir meinen, (nicht) zu können oder tun zu müssen. Aber ist das, was wir über uns glauben, wirklich wahr?
    In zehn Geschichten aus ihrer Therapiestunde erzählt Psychotherapeutin Nesibe Özdemir, wie es Menschen verändert, wenn sie tief verankerte Überzeugungen erkennen und hinterfragen. Sie hört bei ihren Klient:innen auf die Zwischentöne, das Ungesagte, das Querstehende und entdeckt Glaubenssätze, die jede:r von uns in sich trägt. Fragen, Zusammenfassungen und Tipps am Ende der Kapitel inspirieren dabei zur Selbstreflexion: Welche Überzeugung hält mich gefangen? Was macht mich frei?

    »Das Buch zeigt nicht nur, wie hinderlich und teils zerstörerisch negative Glaubenssätze sein können, sondern hilft, sie aufzulösen und den Glauben an sich selbst zu stärken.«
    Pia Kabitzsch, Buchautorin und Host des funk-Kanals psychologeek

    Mehr
  • Das Herz der Familie

    Vielen Eltern, die bedürfnisorientiert, wertschätzend und auf Augenhöhe mit ihren Kindern umgehen, gelingt das als Paar im Umgang miteinander nicht. Die vielen Herausforderungen, zum Beispiel in der ersten Zeit der Elternschaft, sind oft ein Grund. Oder der Wunsch, die Bedürfnisse des Kindes immer unmittelbar zu befriedigen, lassen diejenigen des Liebespaares auf der Strecke bleiben.

    Die psychologische Beraterin Romy Winter dreht den Spieß um und stellt die Paarbeziehung in den Mittelpunkt von Elternschaft. Sie zeigt, wie die fünf Grundbedürfnisse nach Bindung, Autonomie, Selbstwert, Lustgewinn und Sicherheit im konkreten Familienalltag auch in der Beziehung der Eltern erfüllt werden, und nicht nur bei den Kindern. Denn das Beste, was Eltern für ihre Kinder tun können ist, sich um ihre Liebe zu kümmern. Weil sie das Herz der Familie ist.

    Mehr

    Die Welt der Frauen und Mädchen mit AD(H)S

    Frauen und Mädchen mit AD(H)S erhalten viel seltener eine Diagnose als Männer und Jungen, denn ihre Symptome fallen weniger stark auf: Betroffene Frauen und Mädchen sind weniger hyperaktiv, dafür verträumt, unaufmerksam und vergesslich. Die zu späte oder fehlende Diagnose kann weitreichende Folgen haben: Der Leidensdruck bleibt meist über Jahrzehnte bestehen, schadet ihrem Selbstwertgefühl und zieht Folgeerkrankungen nach sich.
    Die vier Expertinnen der Freiburger Arbeitsgruppe AD(H)S leisten in diesem Buch wichtige Aufklärungsarbeit für Frauen mit AD(H)S sowie für Eltern betroffener Mädchen. Mit vielen Einblicken aus der Forschung, Fallgeschichten, Reflexionen und Übungen zur Selbsthilfe zeigen sie konkrete Wege auf, wie Betroffene mit ihrer Besonderheit Frieden schließen, ihre vielen Stärken entdecken und gut mit AD(H)S leben können.

    Mehr
  • Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

    Die große Wunschkind-Sammelbox bietet Lösungen und Inspirationen für die wichtigsten Erziehungsdauerbrenner zwischen 0 und 10 Jahren: Trotzphasen (Band 1), Wackelzahnpubertät (Band 2) und Geschwister auf Augenhöhe begleiten (Band 3). Exklusiv für diese Box gibt‘s das Familien-Inspirationsbuch »Mit dem Wunschkind durch das Jahr. Unser Familienbuch« mit Tipps, Spielideen, Rezepten für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter und mit viel Platz zum Reinschreiben oder Reinmalen für Eltern und Kinder. Mithilfe dieser Box legen Eltern die Grundlagen für eine stabile Persönlichkeitsentwicklung und eine »verträgliche« Pubertät.

    Über 1000 Seiten, die Eltern und ihre Kinder für ein entspanntes Familienleben stärken, in dem die Bedürfnisse aller Familienmitglieder erfüllt werden. Für alle Fans der Wunschkind-Welt und solche, die es werden wollen!

    Mehr
  • »Euer Alltag ist ihre Kindheit«

    Eltern, die artgerecht erziehen, haben einen hohen Anspruch an sich selbst: ihren Kindern täglich zugewandt und auf Augenhöhe zu begegnen. Das kostet Kraft, denn im Alltag gehen gute Vorsätze oft in Stress und Termindruck unter.
    Mit diesem Kartenset stärkt die artgerecht-Expertin Nicola Schmidt Eltern von Kindern zwischen 0 und 6 den Rücken. Sie entlastet sie und gibt Antworten, wie wir unsere Kinder im stressigen Alltag liebevoll artgerecht begleiten. Dieses Kartenset fängt Eltern auf, wenn sie eine stützende Hand brauchen und gibt ihnen Raum, die eigene Haltung und auch die eigenen Bedürfnisse zu reflektieren.

    Das Kartenset enthält:
    30 x Schlüsselsätze für einen artgerechten Umgang mit Kindern
    15 x Reflexionsfragen für einen weiten Horizont und den Blick nach vorne
    15 x Bestärkungskarten zur akuten Entlastung und mehr Selbstfürsorge

    inklusive 12-seitigem Booklet

    Mehr
  • So feinfühlig und so stark

    Mehr als jedes vierte Kind in Schule, Kita und Krippe ist (hoch)sensibel. Sie haben es besonders schwer, sich zurechtzufinden, und durch die Pandemie ist ihr Leidensdruck weiter gewachsen. Ihre Eltern leiden mit, sind ratlos und frustriert. Häufig leidet auch ihre Beziehung zum Kind.

    Kathrin Borghoff, Mutter eines hochsensiblen Kindes und selbst hochsensibel, hilft Eltern, die Stärken ihrer (hoch)sensiblen Kinder in Schule und Kita zu fördern und Probleme aufzufangen bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen. Sie zeigt, wie ein feinfühliges Kind lernen kann, für sich selbst einzustehen, und wie es auf seine ganz individuelle Art Lernfreude erfahren und sich in Schule und Kindergarten engagieren kann. Neben Fachleuten aus Wissenschaft und Pädagogik kommen auch Eltern und die Kinder selbst zu Wort. Ein Extra-Kapitel widmet sich Freizeit, Wettbewerb und Sport, denn auch hier sind (hoch)sensible Kinder und ihre Eltern vor besondere Herausforderungen gestellt. Stress abbauen, hilfreiche Rituale, Gespräche mit Lehrer:innen und Erzieher:innen: Eltern und Kinder haben viel mehr Möglichkeiten zur Mitgestaltung, als sie denken.

    Mit Test: »Ist mein Kind hochsensibel?«

    Mehr
  • Was wir glauben, wer wir sind

    Glaubenssätze beeinflussen, was wir uns zutrauen. Sie bestimmen unseren Blick auf uns selbst, was wir meinen, (nicht) zu können oder tun zu müssen. Aber ist das, was wir über uns glauben, wirklich wahr?
    In zehn Geschichten aus ihrer Therapiestunde erzählt Psychotherapeutin Nesibe Özdemir, wie es Menschen verändert, wenn sie tief verankerte Überzeugungen erkennen und hinterfragen. Sie hört bei ihren Klient:innen auf die Zwischentöne, das Ungesagte, das Querstehende und entdeckt Glaubenssätze, die jede:r von uns in sich trägt. Fragen, Zusammenfassungen und Tipps am Ende der Kapitel inspirieren dabei zur Selbstreflexion: Welche Überzeugung hält mich gefangen? Was macht mich frei?

    »Das Buch zeigt nicht nur, wie hinderlich und teils zerstörerisch negative Glaubenssätze sein können, sondern hilft, sie aufzulösen und den Glauben an sich selbst zu stärken.«
    Pia Kabitzsch, Buchautorin und Host des funk-Kanals psychologeek

    Mehr
  • Das Herz der Familie

    Vielen Eltern, die bedürfnisorientiert, wertschätzend und auf Augenhöhe mit ihren Kindern umgehen, gelingt das als Paar im Umgang miteinander nicht. Die vielen Herausforderungen, zum Beispiel in der ersten Zeit der Elternschaft, sind oft ein Grund. Oder der Wunsch, die Bedürfnisse des Kindes immer unmittelbar zu befriedigen, lassen diejenigen des Liebespaares auf der Strecke bleiben.

    Die psychologische Beraterin Romy Winter dreht den Spieß um und stellt die Paarbeziehung in den Mittelpunkt von Elternschaft. Sie zeigt, wie die fünf Grundbedürfnisse nach Bindung, Autonomie, Selbstwert, Lustgewinn und Sicherheit im konkreten Familienalltag auch in der Beziehung der Eltern erfüllt werden, und nicht nur bei den Kindern. Denn das Beste, was Eltern für ihre Kinder tun können ist, sich um ihre Liebe zu kümmern. Weil sie das Herz der Familie ist.

    Mehr
  • Die Welt der Frauen und Mädchen mit AD(H)S

    Frauen und Mädchen mit AD(H)S erhalten viel seltener eine Diagnose als Männer und Jungen, denn ihre Symptome fallen weniger stark auf: Betroffene Frauen und Mädchen sind weniger hyperaktiv, dafür verträumt, unaufmerksam und vergesslich. Die zu späte oder fehlende Diagnose kann weitreichende Folgen haben: Der Leidensdruck bleibt meist über Jahrzehnte bestehen, schadet ihrem Selbstwertgefühl und zieht Folgeerkrankungen nach sich.
    Die vier Expertinnen der Freiburger Arbeitsgruppe AD(H)S leisten in diesem Buch wichtige Aufklärungsarbeit für Frauen mit AD(H)S sowie für Eltern betroffener Mädchen. Mit vielen Einblicken aus der Forschung, Fallgeschichten, Reflexionen und Übungen zur Selbsthilfe zeigen sie konkrete Wege auf, wie Betroffene mit ihrer Besonderheit Frieden schließen, ihre vielen Stärken entdecken und gut mit AD(H)S leben können.

    Mehr

Aktuelles & Veranstaltungen

Neuigkeiten rund um den Grüffelo

Wer kennt ihn nicht, den »Grüffelo«? Das berühmte Ungeheuer aus der Feder des Erfolgsduos Julia Donaldson und Axel Scheffler. Mehr ...

Der Beltz Podcast

Kinder & Jugend

Verlagsgruppe Beltz

Über die Verlagsgruppe Beltz

1841 ist das Gründungsjahr der Druckerei Julius Beltz im thüringschen Langensalza, nahe Erfurt. 1868 übernahm Julius Beltz (1819- 1892) den Verlag Adolph Büchting in Nordhausen. Daraus wurde das »Verlagsgeschäft Julius Beltz«, ein Verlag für Lehrbücher regionaler Verbreitung.

Der pädagogische  Fachverlag Beltz bietet ein umfangreiches Programm für die schulische Praxis und für die Aus- und Weiterbildung von Lehrer/innen aller Schularten und -stufen an. Ergänzt wird dieses Programm durch Handbücher, Nachschlagewerke und die Zeitschrift »Pädagogik«.

Weiterlesen