Beltz Verlagsgruppe | BELTZ
 

Psychologie Heute

Passiv-Aggressiv
Mauern, sticheln, ausweichen: Was hinter den Provokationen steckt und wie wir klug reagieren
www.psychologie-heute.de

Sachbuch & Ratgeber

  • Alles über Salz

    Wir lieben Salz, wir fürchten Salz. Für Körper und Wohlbefinden ist der weiße Stoff elementar. Ohne Salz wären wir manchmal aggressiver, manchmal lethargischer. Die richtige Dosis hat Einfluss auf unser Glücksempfinden und entscheidet darüber, ob Salz zum Risikofaktor oder zum Heilmittel wird. Ist ein hoher Salzkonsum verantwortlich für Osteoporose und Demenz? Oder ist Salzmangel gar die Ursache für Diabetes und Gewichtszunahme?
    Die Oecotrophologin Anja Tanas stützt sich auf die wichtigsten, teils kontroversen Studienerkenntnisse. Sie beschreibt, warum Menschen je nach Lebenslage und Veranlagung unterschiedliche Mengen Salz benötigen, und klärt auf, wie die Lebensmittelindustrie durch überhöhte Salzmengen unsere Essgewohnheiten negativ beeinflusst.
    Im Selbstversuch testet sie unter anderem, wie sich salzlose Kost auf Psyche und Gesundheit auswirkt. Praxisnah und unterhaltsam entwickelt sie Tipps und Rezeptideen, die helfen, die Erkenntnisse im Alltag umzusetzen. Ein Buch so unverzichtbar wie die richtige Prise Salz.

    Mehr

    Verzockte Zukunft

    Wenn Gerald Lembke mit Schülern und Studierenden spricht, überkommt ihn immer öfter ein mulmiges Gefühl. Sie zeigen sich desinteressiert, antriebslos und überfordert. Die Ursachen für ihr Null-Bock-Verhalten sieht der Hochschulprofessor im wachsenden Druck von außen: Junge Menschen werden instrumentalisiert für wirtschaftliche Interessen, sind ein Spielball der Bildungspolitik und ihrer Reformen. Die Sorge vieler Eltern um das Wohlergehen ihrer Kinder verstärkt die Überforderung und Abwehrhaltung. Das Ergebnis ist Mittelmaß.
    Was dieses Land stattdessen braucht, sind junge Menschen, die sich angstfrei entfalten können, die querdenken und neue Lösungen finden. Denn ohne wache, kreative und mutige Köpfe werden der gesellschaftliche Zusammenhalt und unser Wohlstand erodieren. Gerald Lembke bietet Handlungshilfen, wie wir entgegensteuern können, in den Schulen und Universitäten, zu Hause und in der Politik.

    »Die jungen Leute haben ein ungeheures Potenzial. Dass sie es nicht ausschöpfen können, hat sehr viel damit zu tun, dass wir gesellschaftlich so viel Angst schüren und Druck aufbauen. Wir Älteren müssen ihnen Mut machen, den Hunger nach dem Leben zu fordern, anstatt sie abzufüttern, um unser schlechtes Gewissen zu befrieden. Dazu müssen wir autoritäre Strukturen abbauen und so die Weichen dafür stellen, dass die nächste Generation ihre Fähigkeiten entfalten kann, um unsere Gesellschaft voranzubringen. Wir sollten ihnen Lust auf die Zukunft machen statt Angst davor. Denn Angst verändert die Welt nie zum Guten – sie schwächt vielmehr die, die sie gestalten und besser machen sollen.« Gerald Lembke

    Mehr
  • Wild World

    Zur Schule mit dem Bus fahren, alleine zum Bäcker gehen, Klettern im Wald … Während Kinder wachsen und selbstständig die »Welt da draußen« erkunden, stehen viele Eltern Ängste aus und wollen den Nachwuchs vor Stress und Gefahren behüten. Aber ohne losgelassen zu werden, können Kinder nicht stark und autonom sein.

    Die bekannten Erziehungsexpertinnen Julia Dibbern und Nicola Schmidt zeigen Wege, um aus der Geborgenheit der Familie heraus Vertrauen in sich und seine Kinder zu entwickeln. Mit vielen Anregungen und konkreten Tipps ermutigen sie Eltern, ihren Kindern nicht nur Liebe und Halt, sondern auch Freiheit mitzugeben. Mut, Neugier, Charakterstärke und Selbstständigkeit sind für Kinder ebenso wichtig wie Bindung und familiäre Wurzeln. So können Eltern wie Kinder die Herausforderungen der »Wild World« meistern.

    Mehr

    Von fliegenden Kindern und grässlichen Monstern

    Fiese Monster unterm Bett, wilde Verfolgungsjagden, Gespenster: Schon die Allerkleinsten haben Träume, die sie und ihre Eltern um die Nachtruhe bringen. Aber Träume zeugen nicht nur von Kinderängsten, sondern auch von überschäumender Fantasie und geheimen Wünschen.
    Der Diplompsychologe Georg Milzner öffnet in diesem Buch die Tür zur Welt der Kinderträume. Anhand neuester Erkenntnisse aus Schlafforschung und Psychologie beschreibt er, warum Kinder im Schlaf lernen können, Albträume nicht nur zum Fürchten da sind und welche Traumbilder Kinder haben, wenn Konflikte in ihnen toben. Ein schüchternes Kind, das nachts auf großer Bühne steht, hat vielleicht ein noch verborgenes Schauspieltalent. Das temperamentvolle Mädchen, das im Traum friedlich mit der Freundin spielt, mit der es am Tag nichts mehr zu tun haben will, sehnt sich möglicherweise nach Harmonie und Nähe. Milzners lebendig erzählte und oft verblüffende Traum-Beispiele helfen Eltern, die Innenwelt ihres Babys, Kindergartenkindes oder Teenagers zu verstehen und dessen Entwicklung besser zu fördern. Das bringt die Familie näher zusammen und lässt am Ende alle besser schlafen.

    Mehr
  • Wir denken, also bin ich

    Menschen und Medien in unserer Umgebung überfluten uns täglich mit Gedanken und Wissen. Wer bestimmt aber, was ich denke und meine? Wir selbst oder andere? Und wie erkennen wir Irrtümer und Manipulationen? Anhand verblüffender Beispiele aus dem Alltag zeigen Steven Sloman und Philip Fernbach, wie Denken funktioniert: Der Schlüssel zu unserem geistigen Horizont liegt in der sozialen Natur menschlicher Kognition. Die beiden renommierten Wissenschaftler geben erstaunliche Einblicke in das Wechselspiel von Gehirn und Umwelt und schildern anschaulich, wie wir uns permanent zwischen Wissen und Wissensillusion durchs Leben bewegen.

    »Wir wissen alle weniger, als wir zu wissen glauben. Nicht einmal, wie viel oder wie wenig wir wissen, wissen wir. Dieser Zustand lässt sich nicht aufheben, aber zumindest gibt es Hilfe: dieses faszinierende Buch.« Steven Pinker

    »Unser Denken ist voller Fehler. Lesen Sie dieses Buch und Sie werden die Qualität Ihrer Entscheidungen deutlich verbessern.« Rolf Dobelli

    Mehr

    Übersehene Geschwister

    Sie spielen meist nur die zweite Geige: Geschwister psychisch Erkrankter bleiben mit ihren Bedürfnissen und Erfolgen, ihren Sorgen und ihrer Angst oft allein. Manche ein Leben lang. Sie sind die geborenen Funktionierer, Sonnenkinder, Vermittler zwischen Eltern und Geschwistern. Die Beziehung zu ihrem erkrankten Geschwister ist komplex - mal haben sie einen ausgeprägten Schutzinstinkt, mal hegen sie Gram. Manche hat die Verantwortung stark gemacht, andere fühlen sich ihrer Kindheitsjahre beraubt.
    Jana Hauschild gibt den erwachsenen Geschwistern eine Stimme. Mit großem Einfühlungsvermögen schildert die Psychologin Lebensläufe, spürt den Gefühlen der Übersehenen nach und begleitet sie auf ihrem Weg zu sich selbst.

    Mehr
  • Alles über Salz

    Wir lieben Salz, wir fürchten Salz. Für Körper und Wohlbefinden ist der weiße Stoff elementar. Ohne Salz wären wir manchmal aggressiver, manchmal lethargischer. Die richtige Dosis hat Einfluss auf unser Glücksempfinden und entscheidet darüber, ob Salz zum Risikofaktor oder zum Heilmittel wird. Ist ein hoher Salzkonsum verantwortlich für Osteoporose und Demenz? Oder ist Salzmangel gar die Ursache für Diabetes und Gewichtszunahme?
    Die Oecotrophologin Anja Tanas stützt sich auf die wichtigsten, teils kontroversen Studienerkenntnisse. Sie beschreibt, warum Menschen je nach Lebenslage und Veranlagung unterschiedliche Mengen Salz benötigen, und klärt auf, wie die Lebensmittelindustrie durch überhöhte Salzmengen unsere Essgewohnheiten negativ beeinflusst.
    Im Selbstversuch testet sie unter anderem, wie sich salzlose Kost auf Psyche und Gesundheit auswirkt. Praxisnah und unterhaltsam entwickelt sie Tipps und Rezeptideen, die helfen, die Erkenntnisse im Alltag umzusetzen. Ein Buch so unverzichtbar wie die richtige Prise Salz.

    Mehr
  • Verzockte Zukunft

    Wenn Gerald Lembke mit Schülern und Studierenden spricht, überkommt ihn immer öfter ein mulmiges Gefühl. Sie zeigen sich desinteressiert, antriebslos und überfordert. Die Ursachen für ihr Null-Bock-Verhalten sieht der Hochschulprofessor im wachsenden Druck von außen: Junge Menschen werden instrumentalisiert für wirtschaftliche Interessen, sind ein Spielball der Bildungspolitik und ihrer Reformen. Die Sorge vieler Eltern um das Wohlergehen ihrer Kinder verstärkt die Überforderung und Abwehrhaltung. Das Ergebnis ist Mittelmaß.
    Was dieses Land stattdessen braucht, sind junge Menschen, die sich angstfrei entfalten können, die querdenken und neue Lösungen finden. Denn ohne wache, kreative und mutige Köpfe werden der gesellschaftliche Zusammenhalt und unser Wohlstand erodieren. Gerald Lembke bietet Handlungshilfen, wie wir entgegensteuern können, in den Schulen und Universitäten, zu Hause und in der Politik.

    »Die jungen Leute haben ein ungeheures Potenzial. Dass sie es nicht ausschöpfen können, hat sehr viel damit zu tun, dass wir gesellschaftlich so viel Angst schüren und Druck aufbauen. Wir Älteren müssen ihnen Mut machen, den Hunger nach dem Leben zu fordern, anstatt sie abzufüttern, um unser schlechtes Gewissen zu befrieden. Dazu müssen wir autoritäre Strukturen abbauen und so die Weichen dafür stellen, dass die nächste Generation ihre Fähigkeiten entfalten kann, um unsere Gesellschaft voranzubringen. Wir sollten ihnen Lust auf die Zukunft machen statt Angst davor. Denn Angst verändert die Welt nie zum Guten – sie schwächt vielmehr die, die sie gestalten und besser machen sollen.« Gerald Lembke

    Mehr
  • Wild World

    Zur Schule mit dem Bus fahren, alleine zum Bäcker gehen, Klettern im Wald … Während Kinder wachsen und selbstständig die »Welt da draußen« erkunden, stehen viele Eltern Ängste aus und wollen den Nachwuchs vor Stress und Gefahren behüten. Aber ohne losgelassen zu werden, können Kinder nicht stark und autonom sein.

    Die bekannten Erziehungsexpertinnen Julia Dibbern und Nicola Schmidt zeigen Wege, um aus der Geborgenheit der Familie heraus Vertrauen in sich und seine Kinder zu entwickeln. Mit vielen Anregungen und konkreten Tipps ermutigen sie Eltern, ihren Kindern nicht nur Liebe und Halt, sondern auch Freiheit mitzugeben. Mut, Neugier, Charakterstärke und Selbstständigkeit sind für Kinder ebenso wichtig wie Bindung und familiäre Wurzeln. So können Eltern wie Kinder die Herausforderungen der »Wild World« meistern.

    Mehr
  • Von fliegenden Kindern und grässlichen Monstern

    Fiese Monster unterm Bett, wilde Verfolgungsjagden, Gespenster: Schon die Allerkleinsten haben Träume, die sie und ihre Eltern um die Nachtruhe bringen. Aber Träume zeugen nicht nur von Kinderängsten, sondern auch von überschäumender Fantasie und geheimen Wünschen.
    Der Diplompsychologe Georg Milzner öffnet in diesem Buch die Tür zur Welt der Kinderträume. Anhand neuester Erkenntnisse aus Schlafforschung und Psychologie beschreibt er, warum Kinder im Schlaf lernen können, Albträume nicht nur zum Fürchten da sind und welche Traumbilder Kinder haben, wenn Konflikte in ihnen toben. Ein schüchternes Kind, das nachts auf großer Bühne steht, hat vielleicht ein noch verborgenes Schauspieltalent. Das temperamentvolle Mädchen, das im Traum friedlich mit der Freundin spielt, mit der es am Tag nichts mehr zu tun haben will, sehnt sich möglicherweise nach Harmonie und Nähe. Milzners lebendig erzählte und oft verblüffende Traum-Beispiele helfen Eltern, die Innenwelt ihres Babys, Kindergartenkindes oder Teenagers zu verstehen und dessen Entwicklung besser zu fördern. Das bringt die Familie näher zusammen und lässt am Ende alle besser schlafen.

    Mehr
  • Wir denken, also bin ich

    Menschen und Medien in unserer Umgebung überfluten uns täglich mit Gedanken und Wissen. Wer bestimmt aber, was ich denke und meine? Wir selbst oder andere? Und wie erkennen wir Irrtümer und Manipulationen? Anhand verblüffender Beispiele aus dem Alltag zeigen Steven Sloman und Philip Fernbach, wie Denken funktioniert: Der Schlüssel zu unserem geistigen Horizont liegt in der sozialen Natur menschlicher Kognition. Die beiden renommierten Wissenschaftler geben erstaunliche Einblicke in das Wechselspiel von Gehirn und Umwelt und schildern anschaulich, wie wir uns permanent zwischen Wissen und Wissensillusion durchs Leben bewegen.

    »Wir wissen alle weniger, als wir zu wissen glauben. Nicht einmal, wie viel oder wie wenig wir wissen, wissen wir. Dieser Zustand lässt sich nicht aufheben, aber zumindest gibt es Hilfe: dieses faszinierende Buch.« Steven Pinker

    »Unser Denken ist voller Fehler. Lesen Sie dieses Buch und Sie werden die Qualität Ihrer Entscheidungen deutlich verbessern.« Rolf Dobelli

    Mehr
  • Übersehene Geschwister

    Sie spielen meist nur die zweite Geige: Geschwister psychisch Erkrankter bleiben mit ihren Bedürfnissen und Erfolgen, ihren Sorgen und ihrer Angst oft allein. Manche ein Leben lang. Sie sind die geborenen Funktionierer, Sonnenkinder, Vermittler zwischen Eltern und Geschwistern. Die Beziehung zu ihrem erkrankten Geschwister ist komplex - mal haben sie einen ausgeprägten Schutzinstinkt, mal hegen sie Gram. Manche hat die Verantwortung stark gemacht, andere fühlen sich ihrer Kindheitsjahre beraubt.
    Jana Hauschild gibt den erwachsenen Geschwistern eine Stimme. Mit großem Einfühlungsvermögen schildert die Psychologin Lebensläufe, spürt den Gefühlen der Übersehenen nach und begleitet sie auf ihrem Weg zu sich selbst.

    Mehr

Aktuelles & Veranstaltungen

Besuchen Sie Beltz!
Halle 3.0, Stand G 23/ H 27
Beltz-Veranstaltungen auf der Buchmesse: www.beltz.de/buchmesse

20 Jahre Grüffelo

Wer kennt ihn nicht, den »Grüffelo«? Das berühmte Ungeheuer aus der Feder des Erfolgsduos Julia Donaldson und Axel Scheffler feiert 2019 seinen 20. Geburtstag. Mehr ...

Kinder & Jugend

Verlagsgruppe Beltz

Über die Verlagsgruppe Beltz

1841 ist das Gründungsjahr der Druckerei Julius Beltz im thüringschen Langensalza, nahe Erfurt. 1868 übernahm Julius Beltz (1819- 1892) den Verlag Adolph Büchting in Nordhausen. Daraus wurde das »Verlagsgeschäft Julius Beltz«, ein Verlag für Lehrbücher regionaler Verbreitung.

Der pädagogische  Fachverlag Beltz bietet ein umfangreiches Programm für die schulische Praxis und für die Aus- und Weiterbildung von Lehrer/innen aller Schularten und -stufen an. Ergänzt wird dieses Programm durch Handbücher, Nachschlagewerke und die Zeitschrift »Pädagogik«.

Weiterlesen