Aktuell | BELTZ
Montag, 15. Oktober 2018

Deutscher Jugendliteraturpreis 2018: Sonderpreis Neue Talente an Gesa Kunter

Übersetzerin für Beltz & Gelberg-Titel »Schreib! Schreib! Schreib!« ausgezeichnet

 

Gesa Kunter Foto c privatDie Übersetzerin Gesa Kunter erhielt für ihre Übersetzung des Beltz & Gelberg-Titels »Schreib! Schreib! Schreib!« von Katarina Kuick und Ylva Karlsson aus dem Schwedischen den Sonderpreis »Neue Talente« des Deutschen Jugendliteraturpreis 2018. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde am Abend des 12. Oktober von Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen einer Feierstunde auf der Frankfurter Buchmesse überreicht.

Der Sonderpreis »Neue Talente« prämiert im Drei-Jahres-Turnus eine deutsche Übersetzerin oder einen deutscher Übersetzer, die/der in den beiden vorangegangenen Jahren mindestens eine erste herausragende Übersetzung aus einer anderen Sprache ins Deutsche im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur vorgelegt hat.

Die Jurybegründung für ihre diesjährige Entscheidung lautet: »Was soll mit einem Buch erreicht werden? Hier ist 9783407821249.jpges ganz klar: Es handelt sich um ein Sachbuch zum Thema Kreatives Schreiben, und die Leser sollen sich selbst als Autoren ausprobieren. Nun ist dieses Buch zunächst auf Schwedisch erschienen. Und die Gedichte etc., die als Beispiele angeführt werden, wurden für diese Zielgruppe aus der schwedischen Literatur genommen. Doch schwedische Lyrik ist in Deutschland nicht sehr verbreitet. Und so wurde hier nicht einfach übersetzt, sondern das getan, was im Fachjargon "Lokalisierung" heißt: Dort, wo es sinnvoll war, wurde der Inhalt komplett ersetzt. Das heißt, dass wir in der deutschen Fassung Ausschnitte aus bekannten deutschsprachigen Gedichten finden, die den Lesern vielleicht schon begegnet sind, sei es im Unterricht, sei es bei der Freizeitlektüre. Die Übersetzung von Gesa Kunter ist durchdacht und sorgfältig, immer an den Bedürfnissen der Leser ausgerichtet. Wo die Lokalisierung nicht nötig war, wurde sie nicht durchgeführt. So wurden die O-Töne der schwedischen Jugendlichen 'einfach' übersetzt. Auch die meisten Leseempfehlungen sind international, denn schließlich gibt es jede Menge gute Übersetzungen. Und ganz ehrlich: Wir alle können uns denken, was in einer Schachtel mit der Aufschrift 'Choklad' drin ist.«

Gesa Kunter wurde 1980 in Gießen geboren. Sie studierte Skandinavistik und Anglistik, arbeitet heute als Lektorin in einem Kinder- und Jugendbuchverlag und lebt in Frankfurt/Main und Berlin.

Beltz & Gelberg freut sich mit der Übersetzerin und gratuliert herzlich!