Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft - Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven - Jost Schieren  | BELTZ

Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft

Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven

Herausgegeben von Jost Schieren

E-Book/pdf (PDF) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
1016 Seiten ISBN:978-3-7799-4481-2 Erschienen:29.09.2016  

Lieferzeit: Sofort (Download)

E-Book/pdf
45,99 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Beltz Juventa

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Bildung und Erziehung«

Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft

Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven

Das Handbuch »Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft« diskutiert die Grundlagen der Waldorfpädagogik als wissenschaftlich zu erschließendes Konzept innerhalb der Kerndisziplinen der Erziehungswissenschaft: Erkenntnistheorie, Anthropologie, Entwicklungspsychologie, Lerntheorie, Professionstheorie und Didaktik.

Während die waldorfpädagogische Praxis eine erfolgreiche und inzwischen beinah hundert Jahre bewährte Alternative zur Regelschule bietet und sich weltweit zu einer der am meisten verbreiteten alternativen Schulformen entwickelt hat, bleibt ihr theoretischer Hintergrund weiterhin umstritten. In der erziehungswissenschaftlichen Diskussion gilt die Waldorfpädagogik als weltanschauungsbelastet. Das Handbuch »Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft« greift dieses Problem auf und diskutiert die Grundlagen der Waldorfpädagogik als wissenschaftlich zu erschließendes Konzept innerhalb der Kerndisziplinen der Erziehungswissenschaft: Erkenntnistheorie, Anthropologie, Entwicklungspsychologie, Lerntheorie, Professionstheorie und Didaktik.


»Das hier vorgelegte Handbuch ist nicht nur lesenswert für Lehrer an Waldorfschulen oder für Eltern, die ihre Kinder zu einer Waldorfschule schicken (wollen), sondern gerade auch für Lehrer, die nicht an einer Waldorfschule beschäftigt sind […]« Gerd Benner, schulmagazin5-10.de, 1.2017

Dies könnte Sie auch interessieren: