Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation | BELTZ

Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation

Parental Investments and Socialization Practices in Native, Turkish, and Vietnamese Families in Germany

Elterliche Bildungsinvestitionen und Sozialisierungspraktiken in deutschen, türkischen und vietnamesischen Familien in Deutschland
Zusammenfassung

The paper develops a theoretical model for the interaction between parental resources, such as economic, cultural and social capital, and cross-cultural differences, such as the belonging to a collectivistic or individualistic culture, on parental educational investments and socialization practices. It investigates empirically differences in educational aspirations, the perceived instrumentality and social costs of schooling, educational aims, parental stimulation and control, and exposure of the children in institutional settings outside family and school in three ethnic groups in Germany. The standardized cross-sectional study with 1.523 mothers in a 2 x 3 x 4 design was performed in two receiving contexts (Hamburg and Saxony) with three ethnic groups (Turkish, Vietnamese and German families) and four age groups of children (transition to Kindergarten, to primary school, to lower, and higher secondary school). Both migrant groups perceive a higher instrumentality of schooling than native mothers, but perceive also higher social costs, such as alienation in the parentchild relationship. Multivariate analyses reveal several interaction effects between ethnic membership and educational aims, expectations, and aspirations.
Keywords: Educational Investments, Socialization, Migration, Germany, Vietnam, Turkey
Der Beitrag entwickelt ein theoretisches Modell für Interaktionseffekte von elterlichen Ressourcen, wie ökonomisches, kulturelles und soziales Kapital, und ethno-kulturellen Unterschieden, wie die Zugehörigkeit zu einer kollektivistischen oder individualistischen Kultur, in Hinblick auf elterliche Bildungsinvestitionen und Sozialisationspraktiken. In den Blick genommen werden Bildungsaspirationen, wahrgenommene Instrumentalität und Kosten schulischer Bildung, Erziehungsziele, elterliches Anregungs- und Kontrollverhalten sowie Aufenthalte der Kinder in institutionellen Kontexten außerhalb von Familie und Schule jeweils in drei Herkunftsgruppen in Deutschland. Der standardisierte, querschnittliche Datensatz umfasst Angaben von 1.523 Müttern und ihren Kindern in einem 2 x 3 x 4 Design. Erhoben wurden Daten in zwei Aufnahmekontexte (Hamburg und Sachsen), drei Herkunftsgruppen (türkische, vietnamesische und deutsche Familien) und vier Altersgruppen (am Übergang in den Elementarbereich, in die Primarstufe, in die Sekundarstufe I und in die Sekundarstufe II/Beruf). Beide Migrantengruppen nehmen eine höhere Instrumentalität von schulischer Bildung als deutsche Mütter wahr, aber auch höhere Kosten in Form von Entfremdungserscheinungen in der Eltern-Kind-Beziehung. Multivariate Analysen zeigten eine Reihe von Interaktionseffekten zwischen ethnischer Herkunft und Erziehungszielen, -erwartungen und -aspirationen.
Stichwörter: Bildungsinvestitionen, Sozialisation, Migration, Deutschland, Vietnam, Türkei

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Parental Investments and Socialization Practices in Native, Turkish, and Vietnamese Families in Germany
ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 03, Jahr 2017, Seite 270 - 289

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Parental Investments and Socialization Practices in Native, Turkish, and Vietnamese Families in Germany

Zeitschrift

ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 03, Jahr 2017, Seite 270 - 289

DOI

10.3262/ZSE1703270

Print ISSN

1436-1957

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Vivian Lotter / Bernhard Nauck / Birger Schnoor

Schlagworte