Inklusion | BELTZ

Inklusion

Liebe Besucherin, lieber Besucher

Inklusion ist das zentrale Thema der Pädagogik. Auf dieser Seite finden Sie Bücher, Zeitschriften und kostenlose Materialien, die Sie bei der Umsetzung von Inklusion unterstützen:

  • Fachbücher für das theoretische Hintergrundwissen und Berichten aus erfolgreicher Praxis
  • Zeitschriftenartikel, die die aktuelle Debatte wiedergeben und den neuesten Stand der Forschung präsentieren.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, in den Produktlisten zu stöbern.

Der aktuelle Download

Draußen spielen

Kinder, die unangeleitet draußen spielen, bewegen sich viel, machen Natur- und Selbstwirksamkeitserfahrungen und trainieren die Sozialkompetenz. Zu Unrecht wird dieser Aspekt der Kindheit marginalisiert. Der Download behandelt das Thema »Freiräume in Einrichtungen – Ganztag als Chance für Draußenspiel« Aus: Christiane Richard-Elsner, Draußen spielen

Aktuelle Infos, kostenlose Downloads, attraktive Gewinnspiele 
- jetzt abonnieren!

Neuerscheinungen

  • Schulbegleitung in der inklusiven Schule

    Schulbegleitungen, Integrationshelfer/innen oder Schulassistenzen gehören inzwischen zum Alltag an nahezu allen Schulen. Ihre Aufgabe ist es, einzelne Schüler/innen im Unterricht und im Schulleben zu unterstützen und ihnen dadurch häufig erst die Teilhabe am Unterricht der allgemeinbildenden Schulen zu ermöglichen. Diese anspruchsvolle Tätigkeit der Schulbegleitung wird durch viele Unklarheiten und Widersprüche beeinflusst, die bei allen Beteiligten in der Praxis Unsicherheiten auslösen können. Hierzu zählen beispielsweise Fragen nach juristischen
    Vorgaben, der strukturellen Einbindung von Schulbegleitung an der Schule und ihrem pädagogischen Wirken.

    Der vorliegende Band greift diese Unsicherheiten auf und begegnet ihnen mit Beiträgen aus verschiedenen Forschungsperspektiven. Damit richtet sich der Band gleichermaßen an alle Akteur/innen der Schule und an Wissenschaftler/innen. Eine konkrete Unterstützung für die Praxis bieten erprobte Materialien zur Kooperation mit Schulbegleitungen, die anhand unterschiedlicher Bausteine eine Orientierung in der Zusammenarbeit ermöglichen und als anpassbarer Download zur Verfügung stehen.

    Mehr

    Index für Inklusion

    Der »Index für Inklusion« ist ein Leitfaden für die gemeinsame Schulentwicklung auf der Basis inklusiver Werte. Er hilft allen Beteiligten, Barrieren und Ressourcen für Lernen und Partizipation zu identifizieren. Schulen und andere Bildungseinrichtungen können daran ablesen, inwieweit sie bereits Kulturen, Strukturen und Praktiken der Inklusion umsetzen.
    Der »Index for Inclusion« wurde von Tony Booth und Mel Ainscow entwickelt. Die vorliegende Adaption für deutschsprachige Bildungssysteme basiert auf der 4. Auflage (2016).
    Der Index wurde von Expert/innen aus Theorie und Praxis unter der Leitung von Prof. Tony Booth (University of Cambridge) und Prof. Mel Ainscow (University of Manchester) entwickelt und im Jahr 2000 erstmals herausgegeben. Seither wurde er in England dreimal überarbeitet und neu aufgelegt (2002, 2011, 2016). Die vorliegende Übersetzung und Anpassung für deutschsprachige Bildungssysteme basiert auf der 4. Auflage des englischen »Index for Inclusion« (2016), der bislang in mehr als 35 Sprachen übersetzt wurde.

    Herausgeber/innen und Adaption der deutschsprachigen Ausgabe:
    Bruno Achermann, Päd. Hochschule Luzern, pens.
    Dr. Donja Amirpur, Universität Paderborn/Technische Hochschule Köln
    Prof. Dr. Maria-Luise Braunsteiner, Pädagogische Hochschule Niederösterreich
    Dr. Heidrun Demo, Freie Universität Bozen
    Dr. Elisabeth Plate, Universität Paderborn
    Prof. Dr. Andrea Platte, Technische Hochschule Köln

    Mehr
  • Anders sind wir alle!

    Oft kommt es zu Erstaunen, Ausgrenzung oder Streit, wenn Kinder nicht verstehen, warum jemand anders aussieht oder sich anders verhält. 

    • Wie normal es ist, sich zu unterscheiden, und wie toll es sein kann,
      anders zu sein, erkennen aber schon die Kleinsten, wenn sie mit dem »Hasen mit der roten Nase« (Beltz & Gelberg) dem Fuchs entkommen.
    • Aber nicht jeder möchte anders sein, denn »Irgendwie Anders« (Oetinger) hat einfach nicht das Gefühl, dazuzugehören.
    • »Das kleine ich bin ich« (Jungbrunnen) fühlt sich auch als Außenseiter.
    • »Der feine Arthur« (Beltz & Gelberg / Moritz) verhält sich ganz bewusst anders, muss jedoch Hänseleien ertragen, bevor auch er Freunde findet.
    • Mit »Zuhause kann überall sein« (Knesebeck) erhalten die jungen Leser und Zuhörer einen spannenden Zugang zum Thema Migration.

    Durch Bilderbücher lernen die Kinder viele Aspekte von Diversity kennen, lachen und leiden mit den Charakteren und erfahren, wie wichtig Toleranz ist.

    Mehr

    Inklusive Momente

    Basierend auf einem breiten Inklusionsverständnis zeigt das Buch Momentaufnahmen inklusiver und exklusiver Spiel-, Lern- und Begegnungsprozesse aus dem schulischen und außerschulischen Bildungskontext. Bilder und Geschichten regen aus Perspektive einer emanzipatorischen und solidarischen Pädagogik zur Reflexion von Aussonderung, Machtstrukturen und Hierarchisierung im pädagogischen Alltag an. Kommentare und Fakten zu ausgewählten Momenten ermöglichen eine tiefgehende Diskussion zu Themen wie Ausgrenzung und Umgang mit Vielfalt. Barrieren werden so identifiziert und Wege zu deren Überwindung aufgezeigt. Im Zentrum steht die langfristige Gestaltung einer inklusiven Bildung, die dann realisierbar ist, wenn Verhalten reflektiert wird.

    Mehr
  • Wie Inklusion in der Schule gelingen kann – und warum manche Versuche scheitern

    Inklusion – mit diesem Begriff sind alle Lehrer/innen konfrontiert. Von ihnen wird erwartet, dass sie zum zentralen Thema der aktuellen bildungspolitischen Debatte Stellung beziehen. Doch die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik kann angesichts ihrer Unübersichtlichkeit schwerfallen.
    In diesem Buch werden Inklusionsexperten aus Praxis und Theorie befragt, wobei der Expertenbegriff weit gefasst ist: Bildungsforscher, Lehrer, Schulleiter, ein Kabarettist und viele andere stellen ihre Position dar und benennen im Hinblick auf die Zukunft des Bildungssystems die Herausforderungen der Gegenwart. Lehrer/innen erhalten so einen gut lesbaren Überblick zu kontrovers diskutierten Aspekten von Inklusion.

    Mehr

    Handbuch Inklusive Diagnostik

    Dazu braucht es eine fachübergreifende Diagnostik, die sowohl Kompetenzen zur qualitativen Beobachtung als auch zur testtheoretischen Messung berücksichtigt. Das Handbuch Inklusive Diagnostik fördert den interdisziplinären Dialog zwischen Sonder- und Regelpädagogik und geht dabei auf die Besonderheiten der Fächer und einzelnen Förderschwerpunkte ein.

    Mehr

    Schulbegleitung in der inklusiven Schule

    Schulbegleitungen, Integrationshelfer/innen oder Schulassistenzen gehören inzwischen zum Alltag an nahezu allen Schulen. Ihre Aufgabe ist es, einzelne Schüler/innen im Unterricht und im Schulleben zu unterstützen und ihnen dadurch häufig erst die Teilhabe am Unterricht der allgemeinbildenden Schulen zu ermöglichen. Diese anspruchsvolle Tätigkeit der Schulbegleitung wird durch viele Unklarheiten und Widersprüche beeinflusst, die bei allen Beteiligten in der Praxis Unsicherheiten auslösen können. Hierzu zählen beispielsweise Fragen nach juristischen
    Vorgaben, der strukturellen Einbindung von Schulbegleitung an der Schule und ihrem pädagogischen Wirken.

    Der vorliegende Band greift diese Unsicherheiten auf und begegnet ihnen mit Beiträgen aus verschiedenen Forschungsperspektiven. Damit richtet sich der Band gleichermaßen an alle Akteur/innen der Schule und an Wissenschaftler/innen. Eine konkrete Unterstützung für die Praxis bieten erprobte Materialien zur Kooperation mit Schulbegleitungen, die anhand unterschiedlicher Bausteine eine Orientierung in der Zusammenarbeit ermöglichen und als anpassbarer Download zur Verfügung stehen.

    Mehr

    Index für Inklusion

    Der »Index für Inklusion« ist ein Leitfaden für die gemeinsame Schulentwicklung auf der Basis inklusiver Werte. Er hilft allen Beteiligten, Barrieren und Ressourcen für Lernen und Partizipation zu identifizieren. Schulen und andere Bildungseinrichtungen können daran ablesen, inwieweit sie bereits Kulturen, Strukturen und Praktiken der Inklusion umsetzen.
    Der »Index for Inclusion« wurde von Tony Booth und Mel Ainscow entwickelt. Die vorliegende Adaption für deutschsprachige Bildungssysteme basiert auf der 4. Auflage (2016).
    Der Index wurde von Expert/innen aus Theorie und Praxis unter der Leitung von Prof. Tony Booth (University of Cambridge) und Prof. Mel Ainscow (University of Manchester) entwickelt und im Jahr 2000 erstmals herausgegeben. Seither wurde er in England dreimal überarbeitet und neu aufgelegt (2002, 2011, 2016). Die vorliegende Übersetzung und Anpassung für deutschsprachige Bildungssysteme basiert auf der 4. Auflage des englischen »Index for Inclusion« (2016), der bislang in mehr als 35 Sprachen übersetzt wurde.

    Herausgeber/innen und Adaption der deutschsprachigen Ausgabe:
    Bruno Achermann, Päd. Hochschule Luzern, pens.
    Dr. Donja Amirpur, Universität Paderborn/Technische Hochschule Köln
    Prof. Dr. Maria-Luise Braunsteiner, Pädagogische Hochschule Niederösterreich
    Dr. Heidrun Demo, Freie Universität Bozen
    Dr. Elisabeth Plate, Universität Paderborn
    Prof. Dr. Andrea Platte, Technische Hochschule Köln

    Mehr

    Anders sind wir alle!

    Oft kommt es zu Erstaunen, Ausgrenzung oder Streit, wenn Kinder nicht verstehen, warum jemand anders aussieht oder sich anders verhält. 

    • Wie normal es ist, sich zu unterscheiden, und wie toll es sein kann,
      anders zu sein, erkennen aber schon die Kleinsten, wenn sie mit dem »Hasen mit der roten Nase« (Beltz & Gelberg) dem Fuchs entkommen.
    • Aber nicht jeder möchte anders sein, denn »Irgendwie Anders« (Oetinger) hat einfach nicht das Gefühl, dazuzugehören.
    • »Das kleine ich bin ich« (Jungbrunnen) fühlt sich auch als Außenseiter.
    • »Der feine Arthur« (Beltz & Gelberg / Moritz) verhält sich ganz bewusst anders, muss jedoch Hänseleien ertragen, bevor auch er Freunde findet.
    • Mit »Zuhause kann überall sein« (Knesebeck) erhalten die jungen Leser und Zuhörer einen spannenden Zugang zum Thema Migration.

    Durch Bilderbücher lernen die Kinder viele Aspekte von Diversity kennen, lachen und leiden mit den Charakteren und erfahren, wie wichtig Toleranz ist.

    Mehr

    Inklusive Momente

    Basierend auf einem breiten Inklusionsverständnis zeigt das Buch Momentaufnahmen inklusiver und exklusiver Spiel-, Lern- und Begegnungsprozesse aus dem schulischen und außerschulischen Bildungskontext. Bilder und Geschichten regen aus Perspektive einer emanzipatorischen und solidarischen Pädagogik zur Reflexion von Aussonderung, Machtstrukturen und Hierarchisierung im pädagogischen Alltag an. Kommentare und Fakten zu ausgewählten Momenten ermöglichen eine tiefgehende Diskussion zu Themen wie Ausgrenzung und Umgang mit Vielfalt. Barrieren werden so identifiziert und Wege zu deren Überwindung aufgezeigt. Im Zentrum steht die langfristige Gestaltung einer inklusiven Bildung, die dann realisierbar ist, wenn Verhalten reflektiert wird.

    Mehr

    Wie Inklusion in der Schule gelingen kann – und warum manche Versuche scheitern

    Inklusion – mit diesem Begriff sind alle Lehrer/innen konfrontiert. Von ihnen wird erwartet, dass sie zum zentralen Thema der aktuellen bildungspolitischen Debatte Stellung beziehen. Doch die Meinungsbildung zur größten Reform-Baustelle in der Schulpolitik kann angesichts ihrer Unübersichtlichkeit schwerfallen.
    In diesem Buch werden Inklusionsexperten aus Praxis und Theorie befragt, wobei der Expertenbegriff weit gefasst ist: Bildungsforscher, Lehrer, Schulleiter, ein Kabarettist und viele andere stellen ihre Position dar und benennen im Hinblick auf die Zukunft des Bildungssystems die Herausforderungen der Gegenwart. Lehrer/innen erhalten so einen gut lesbaren Überblick zu kontrovers diskutierten Aspekten von Inklusion.

    Mehr

    Handbuch Inklusive Diagnostik

    Dazu braucht es eine fachübergreifende Diagnostik, die sowohl Kompetenzen zur qualitativen Beobachtung als auch zur testtheoretischen Messung berücksichtigt. Das Handbuch Inklusive Diagnostik fördert den interdisziplinären Dialog zwischen Sonder- und Regelpädagogik und geht dabei auf die Besonderheiten der Fächer und einzelnen Förderschwerpunkte ein.

    Mehr

Aktuelle Zeitschriften zur Inklusion

  • Gemeinsam Leben 1/2016

    Mehr

    Sonderpädagogische Förderung 1/2016

    Mehr

  • deutsche jugend 11/2014

    Mehr

    Sozialmagazin 11-12/2014

    Mehr

  • Betrifft Mädchen 4/2013

    Mehr

    Pädagogik 12/2015

    Kooperation in der Schule

    Inklusion braucht keine moralischen Apelle sondern konkrete Gestaltungsangebote…
    … zur Entwicklung einer lösungsorientierten Haltung;
    … für inklusiven Unterricht – z.B. in Mathematik und Naturwissenschaften;
    … für die Entwicklung von Bausteinen zur Gestaltung des inklusiven Lernens;
    … für die Praxis des gemeinsamen Lernens am Gymnasium.
    Das Heft bietet konkrete Angebote, die das Alte mit dem Neuen verbinden, Beispiele für eine inklusive Gestaltung von Fachunterricht und Hilfen, Inklusion gemeinsam zu verwirklichen.

    Außerdem:
    Der Beitrag zum Zusammenhang von frühem Lernen und sozialer Interaktion.
    Die Serie „Lobbyismus und Schule“ mit Handlungsvorschlägen für den Unterricht.
    Der Standpunkt zum Streit über den Umgang mit Abi-Streichen.
    Rezensionen von Büchern zum Thema „Außerschulisches Lernen“.

    Mehr

    Gemeinsam Leben 1/2016

    Mehr

    Sonderpädagogische Förderung 1/2016

    Mehr

    deutsche jugend 11/2014

    Mehr

    Sozialmagazin 11-12/2014

    Mehr

    Betrifft Mädchen 4/2013

    Mehr

    Pädagogik 12/2015

    Kooperation in der Schule

    Inklusion braucht keine moralischen Apelle sondern konkrete Gestaltungsangebote…
    … zur Entwicklung einer lösungsorientierten Haltung;
    … für inklusiven Unterricht – z.B. in Mathematik und Naturwissenschaften;
    … für die Entwicklung von Bausteinen zur Gestaltung des inklusiven Lernens;
    … für die Praxis des gemeinsamen Lernens am Gymnasium.
    Das Heft bietet konkrete Angebote, die das Alte mit dem Neuen verbinden, Beispiele für eine inklusive Gestaltung von Fachunterricht und Hilfen, Inklusion gemeinsam zu verwirklichen.

    Außerdem:
    Der Beitrag zum Zusammenhang von frühem Lernen und sozialer Interaktion.
    Die Serie „Lobbyismus und Schule“ mit Handlungsvorschlägen für den Unterricht.
    Der Standpunkt zum Streit über den Umgang mit Abi-Streichen.
    Rezensionen von Büchern zum Thema „Außerschulisches Lernen“.

    Mehr

Inklusion in der Schule

Wie gelingt Inklusion in der Schule? Antworten darauf finden Sie in diesen Grundlagen- und Praxisbüchern.

Mehr

Inklusion in der Sozialen Arbeit

Inklusion in der Sozialen Arbeit hat viele Gesichter: Arbeit mit behinderten Menschen, Jugendsozialarbeit, Kulturpädagogik, Arbeit mit Flüchtlingen und vieles mehr. 

Mehr

Inklusion in der Frühen Bildung

Vielfältige Anregungen von der Sprachförderung über den Umgang mit verhaltensungewöhnlichen Kindern bis zu Projektideen für die Kita bieten diese Produkte.

Mehr