Gemeinsam leben

Entwicklungen der inklusiven Jugendarbeit nach Corona aus der Sicht des Bayerischen Jugendrings

Zusammenfassung

Die Corona-Pandemie hat der Jugendarbeit einiges abverlangt und im Besonderen hat es für die inklusive Jugendarbeit viele Herausforderungen und kurzfristige Anpassungen gegeben. Kinder- und Jugendliche mit Behinderung gehören zu den besonders vulnerablen Zielgruppen, die es in Zeiten der Pandemie besonders hart getroffen hat. Neben den Kontaktbeschränkungen haben digitale Austauschformate weitere Hürden im Alltag aufgezeigt und es hat Zeit und Ressourcen in Anspruch genommen, einen Weg zu finden die Zielgruppe dennoch zu erreichen. Die Auswirkungen der Pandemie werden sich noch lange bemerkbar machen und jetzt gilt es die Zielgruppe besonders in den Fokus zu nehmen und zu erreichen.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
Entwicklungen der inklusiven Jugendarbeit nach Corona aus der Sicht des Bayerischen Jugendrings
Gemeinsam leben (ISSN 0943-8394), Jahr 2022, Seite 215 - 218

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Entwicklungen der inklusiven Jugendarbeit nach Corona aus der Sicht des Bayerischen Jugendrings

Zeitschrift

Gemeinsam leben (ISSN 0943-8394), Jahr 2022, Seite 215 - 218

DOI

10.3262/GL2204215

Angebot für Bibliotheksnutzer:innen

Artikelseite content-select.com

Print ISSN

0943-8394

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Friederike von Voigts-Rhetz / Nico Wunderle

Schlagwörter