Die Bedeutung bindungstheoretischer Aspekte im Kontext der frühen Bildung

Zusammenfassung

Zusammenfassung: Eine günstige sozial-emotionale Entwicklung kann als wichtige Voraussetzung für das Lernen betrachtet werden. Sie hängt eng mit der angemessenen Erfüllung der psychischen Grundbedürfnisse soziale Einbindung, Autonomie und Kompetenz zusammen. Die Bindungserfahrungen eines Kindes spielen dabei eine grundlegende Rolle. In Abhängigkeit von der Feinfühligkeit der Bindungspersonen entwickeln Kinder unterschiedliche Strategien zur Verhaltens- und Emotionsregulation. Sie können Lernprozesse in Belastungssituationen beeinflussen. Bindungstheoretische Kenntnisse können pädagogischen Fachkräften in institutionellen Kontexten helfen, angemessen mit den Bedürfnissen von Kindern umzugehen. Das Feinfühligkeitskonzept lässt sich auch auf die Förderung der Autonomie übertragen und bietet einen wichtigen Ansatzpunkt für die Kompetenzentwicklung. Vor allem im Bereich der frühen Bildung sind für die Kinder bindungsähnliche Beziehungen zu den pädagogischen Fachkräften wichtig.

Schlüsselwörter: Autonomie, Bindung, Emotionsregulation, Feinfühligkeit, Frühe Bildung, Kompetenzentwicklung

Abstract: Children´s socioemotional well-being is an important precondition to learning. To meet the basic psychic needs attachment, autonomy and competence provide the ground for adaptive development. The child´s early attachment experiences are central to this issue. Children develop individual differences in emotional regulation depending on sensitive parenting. Emotional regulation is necessary to engage with learning, if negative emotions like anxiety interfere. Understanding the role of attachment in early educational processes will help educators to be more effective in meeting the children´s needs. The concept of maternal sensitivity can be used as a powerful construct for educators to support children´s autonomy and competence. In educational settings attachment-like relationships are needed as a secure base for children to explore their world.

Keywords: attachment, autonomy, early education, emotion regulation, learning processes, parental sensitivity

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Die Bedeutung bindungstheoretischer Aspekte im Kontext der frühen Bildung
Sonderpädagogische Förderung (ISSN 1866-9344), Ausgabe 04, Jahr 2013, Seite 383 - 396

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Die Bedeutung bindungstheoretischer Aspekte im Kontext der frühen Bildung

Zeitschrift

Sonderpädagogische Förderung (ISSN 1866-9344), Ausgabe 04, Jahr 2013, Seite 383 - 396

DOI

10.3262/SZ1304383

Print ISSN

1866-9344

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Lilith König

Schlagworte

Autonomie
Bindung
Emotionsregulation
Feinfühligkeit
Frühe Bildung
Kompetenzentwicklung