Sonderpädagogische Förderung | BELTZ

Intersektionale Perspektiven auf Trauma mit Fokus auf die Differenzkategorie „race“

Zusammenfassung

Der Beitrag diskutiert (institutionell) rassistische Strukturen und potentiell traumatisierende Verhältnisse, in denen Schüler*innen mit Fluchtgeschichte leben und lernen. Ziel des Beitrags ist, intersektionale Perspektiven auf Trauma in der pädagogischen Arbeit einzunehmen und zu diskutieren. Am Beispiel der Differenzkategorie „race“ werden erste Ansätze aufgezeigt, wie eine rassismuskritische, intersektionale und gleichzeitig traumasensible Lernumgebung in Schulen gestaltet werden kann.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Intersektionale Perspektiven auf Trauma mit Fokus auf die Differenzkategorie „race“
Sonderpädagogische Förderung heute (ISSN 1866-9344), Ausgabe 1, Jahr 2021, Seite 69 - 79

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Intersektionale Perspektiven auf Trauma mit Fokus auf die Differenzkategorie „race“

Zeitschrift

Sonderpädagogische Förderung heute (ISSN 1866-9344), Ausgabe 1, Jahr 2021, Seite 69 - 79

DOI

10.3262/SZ2101069

Print ISSN

1866-9344

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Laura Schlachzig

Schlagworte

Rassismus
Trauma
Intersektionalität
Racism
intersectionality
(trauma-)pädagogisches Handeln
Trauma Paedagogy