Deutsche Jugend | BELTZ

Deutsche Jugend

„Wir haben uns als Herren der Erkenntnis erlebt.“

Praktiker/innen als Forscher/innen – einige Überlegungen zu einer (Neu-)Bestimmung des Verhältnisses von Praxis und Forschung
Zusammenfassung

Im Beitrag wird gefragt, ob das Handlungsfeld der Jugendarbeit – und exemplarisch das der Offenen Kinder- und Jugendarbeit – so uninteressant geworden ist, dass es kaum noch Forscherinnen und Forscher auf den Plan ruft. Und es darüber nachgedacht, wie das Verhältnis von Praxis und Forschung aktuell bestimmt werden kann. Zunächst stellt der Autor für einschlägige Fachzeitschriften eine auffallend spärliche Publikationsdichte für die Offene Jugendarbeit fest – mit Ausnahme von „deutsche jugend“. Aber selbst da sei die Beteiligung der Fachpraxis an der Entwicklung von Fragestellungen, Untersuchungsdesigns und -instrumenten oft nicht mehr erkennbar. Die Beteiligung der Fachpraxis an der Auswertung und Ausdeutung empirischer Befunde fehle meist. Besonders auf dem Land gibt es eine Distanzierung der Praxis von Wissenschaft, die ihr nicht guttut. Die Wissenschaft selbst reproduziere dabei die in der Praxis erlebte Marginalisierung der Jugendarbeit. Der Autor plädiert für ein emanzipiertes Verhältnis der beruflichen Praxis der Kinder- und Jugendarbeit zu den ihr selbst gegebenen Möglichkeiten eigener Forschung und setzt sich für ein radikal zu Ende gedachtes Konzept der Praxisforschung ein. Er sucht nach Begründungen für einen solchen Ansatz und stellt ein Beispiel emanzipierter Jugendarbeitsforschung vor, bei dem der Wissenschaftler Coach von Praktikerinnen und Praktikern ist.

Jetzt freischalten 4,98 €

Beitrag
„Wir haben uns als Herren der Erkenntnis erlebt.“
deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 8, Jahr 2021, Seite 317 - 327

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

„Wir haben uns als Herren der Erkenntnis erlebt.“

Zeitschrift

deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 8, Jahr 2021, Seite 317 - 327

DOI

10.3262/DJ2108317

Print ISSN

0012-0332

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Peter-Ulrich Wendt

Schlagwörter