Migration und Soziale Arbeit | BELTZ

Migration und Soziale Arbeit

„Auf Elternabenden stelle ich mich jetzt als Physik- und Chemielehrerin vor. Dann staunen sie.“

Rassismuserfahrungen und Interventionen geflüchteter Eltern im Kontext der Schule
Zusammenfassung

Dieser Beitrag untersucht Rassismuserfahrungen von Eltern geflüchteter Kinder im deutschen Schulkontext. Wie die Analyse eines Fokusinterviews zeigt, sehen sich Eltern vonseiten der Lehrkräfte und anderer Eltern oft mit stereotypen Zuschreibungen wie Bildungsferne konfrontiert, die auch in den erfolgreichen Bildungsweg der Kinder eingreifen. Gleichzeitig intervenieren Eltern gegen Abwertungen und Ausgrenzungen, indem sie direkt Gespräche suchen, sich schulintern engagieren und ihr kulturelles Kapital zur Schau stellen. Damit versuchen sie, eine Differenzherstellung als Migrationsandere aufzubrechen.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
„Auf Elternabenden stelle ich mich jetzt als Physik- und Chemielehrerin vor. Dann staunen sie.“
Migration und Soziale Arbeit (ISSN 1432-6000), Ausgabe 3, Jahr 2021, Seite 263 - 269

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

„Auf Elternabenden stelle ich mich jetzt als Physik- und Chemielehrerin vor. Dann staunen sie.“

Zeitschrift

Migration und Soziale Arbeit (ISSN 1432-6000), Ausgabe 3, Jahr 2021, Seite 263 - 269

DOI

10.3262/MIG2103263

Print ISSN

1432-6000

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Miriam Stork / Luise Schimmel

Schlagwörter

Schule
Rassismus
Elternbeteiligung