Sozialmagazin

Familienhebammen als professionelle Grenzarbeiterinnen?

Zusammenfassung

Im Kontext der Gestaltung von Frühen Hilfen werden häufig Familienhebammen eingesetzt, die im Schnittfeld zwischen der Kinder- und Jugendhilfe und der Gesundheitsförderung agieren und damit die Lücke in der Versorgungsstruktur der unter Dreijährigen schließen sollen. Auch wenn dieses Hilfeangebot auf den ersten Blick überzeugend konzeptioniert zu sein scheint, so stellt sich doch die Frage nach dem konkreten Handeln von Familienhebammen.

Für Abonnenten kostenlos - Jetzt anmelden!
Jetzt freischalten 3,98 €

Beitrag
Familienhebammen als professionelle Grenzarbeiterinnen?
Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 08, Jahr 2014, Seite 62 - 69

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Familienhebammen als professionelle Grenzarbeiterinnen?

Zeitschrift

Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 08, Jahr 2014, Seite 62 - 69

DOI

10.3262/SM1408062

Print ISSN

0340-8469

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Maren Zeller / Julia Schröder / Hanna Rettig

Schlagwörter