Sozialmagazin

Lebenslänglich monogame Brötchen

Liebe als Dystopie in Til Schweigers »Klassentreffen 1.0 – Die unglaubliche Reise der Silberrücken« und »Die Hochzeit«
Zusammenfassung

Til Schweigers Regiearbeiten stehen häufig in der Tradition der romantischen Komödie, die als populäres Filmgenre auf die sich wandelnden kulturellen Perspektiven auf menschliche Liebesbeziehungen reagiert. In ihrer selbstzweckhaften Übererfüllung generischer Konventionen können Filme wie ›Klassentreffen 1.0 – Die unglaubliche Reise der Silberrücken« und ›Die Hochzeit‹ der heteropatriarchalen, monogamen Paarbeziehung jedoch kaum noch Sinn abgewinnen: Liebe wird hier zu einem dystopischen Narrativ, das fast nur Leid verursacht, aus dem es aber auch keinen Ausweg zu geben scheint.

Für Einzelnutzer:innen kostenlos Für Abonnent:innen mit einem Einzelabo. Digitale Angebote für Mehrfachnutzer:innen - Jetzt anmelden!
Jetzt freischalten 3,98 €

Beitrag
Lebenslänglich monogame Brötchen
Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 6, Jahr 2023, Seite 66 - 73

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Lebenslänglich monogame Brötchen

Zeitschrift

Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 6, Jahr 2023, Seite 66 - 73

DOI

10.3262/SM2306066

Angebot für Bibliotheksnutzer:innen

Artikelseite content-select.com

Print ISSN

0340-8469

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Peter Vignold

Schlagwörter