Zeitschrift für Theoretische Soziologie | BELTZ

Zeitschrift für Theoretische Soziologie

Neben-, Mit-, In- und Durcheinander

Zur Wissensgeschichte der Symbiose
Zusammenfassung

Im Rahmen einer Wissenschafts- und Wissensgeschichte der Symbiose beschreibt der Text mit Anton de Bary (um 1880) und Lynn Margulis (um 1970) zwei zentrale Etappen der Erforschung biologischer Symbiosen. Er fragt danach, wie mit den in diesen Ansätzen veranschlagten Umgebungsrelationen Fragen der Autonomie und der Determination verhandelt werden. Diese Fragen bilden eine Schnittfläche zwischen soziologischem und biologischem Wissen, an der Modelle und Metaphern des Zusammenlebens zirkulieren. Anhand der Arbeiten de Barys und Margulis’ wird der Wechsel von einer Semantik der Genossenschaft hin zu einer Frage der Selbst- und Fremdbestimmung von Individuen dargestellt, die nur durch Symbiose existieren können. Diese Fragen wiederum bilden den Kern der aktuellen Auseinandersetzungen mit dem Symbiosebegriff, in denen etwa von Donna Haraway das gemeinsame, d.h. symbiotische Hervorbringen von Welten beschrieben wird.

 

Beitrag
Neben-, Mit-, In- und Durcheinander
ZTS Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ISSN 2195-0695), Ausgabe 2, Jahr 2020, Seite 274 - 291

Jetzt herunterladen
Titel

Neben-, Mit-, In- und Durcheinander

Zeitschrift

ZTS Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ISSN 2195-0695), Ausgabe 2, Jahr 2020, Seite 274 - 291

DOI

10.3262/ZTS2002274

Zitation

Florian Sprenger, Neben-, Mit-, In- und Durcheinander (2021), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2195-0695, 2020 #2, S.274

Tracked since 05/2018
69Downloads
Print ISSN

2195-0695

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Florian Sprenger

Schlagworte

Wissenschaftsgeschichte
Biopolitik
history of science
Biopolitics
Kollektivität
collectivity
Symbiose
symbiosis
Holobiont