Zeitschrift für Theoretische Soziologie

Sozialisierte Maschinen. Zur gesellschaftlichen Funktion von Künstlicher Intelligenz

Zusammenfassung

Das beispiellose Entwicklungs- und Verbreitungstempo von Künstlicher Intelligenz deutet auf eine Transformation von grundsätzlicher gesellschaftlicher Bedeutung hin. Bisher ist es der Soziologie jedoch noch nicht gelungen, diese Strukturtransformation überzeugend auf den Begriff zu bringen; wohl auch, weil kein dezidiert soziologischer Begriff von KI vorliegt. Der in diesem Aufsatz unterbreitete Vorschlag lautet, künstlich intelligente Systeme als sozialisierte Maschinen zu begreifen, die funktionsnotwendiges implizites Wissen inkorporieren und ersetzen können. Diese Perspektive eröffnet Einsichten bezüglich der Funktion von KI in der Gesellschaft und zeigt, welche Verschiebungen gesellschaftlicher Kontroll- und Machtverhältnisse zu erwarten sind.

 

Beitrag
Sozialisierte Maschinen. Zur gesellschaftlichen Funktion von Künstlicher Intelligenz
ZTS Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ISSN 2195-0695), Ausgabe 1, Jahr 2023, Seite 79 - 105

Jetzt herunterladen
Titel

Sozialisierte Maschinen. Zur gesellschaftlichen Funktion von Künstlicher Intelligenz

Zeitschrift

ZTS Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ISSN 2195-0695), Ausgabe 1, Jahr 2023, Seite 79 - 105

DOI

10.3262/ZTS2301079

Zitation

Fabian Anicker, Sozialisierte Maschinen. Zur gesellschaftlichen Funktion von Künstlicher Intelligenz (2024), Beltz Juventa, 69469 Weinheim, ISSN: 2195-0695, 2023 #1, S.79

Tracked since 05/2018
487Downloads
Angebot für Bibliotheksnutzer:innen

Artikelseite content-select.com

Print ISSN

2195-0695

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Fabian Anicker

Schlagwörter

Soziologie
Gesellschaftstheorie
sociology
Künstliche Intelligenz
implizites Wissen
Differenzierung
tacit knowledge
machine learning
KI
Artificial Intelligence
social differentiation
AI
theory of society
multiple differentiation theory
Theorie multipler Differenzierung