Aktuell | BELTZ
Mittwoch, 27. Mai 2020

»Wie viel wärmer ist ein Grad?« auf der Shortlist des Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreises

Nominierung für Kristina Scharmacher-Schreiber und Stephanie Marian

9783407754691.jpgDie Nominierungen für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2020 stehen fest - und mit dem Kindersachbuch »Wie viel wärmer ist ein Grad?« von Kristina Scharmacher-Schreiber und Stephanie Marian ist auch ein Beltz & Gelberg-Titel im Rennen um den mit 6.000 € dotierten Preis.

Die unabhängige deutsch-französische Jury meint: »Was Bilder alles leisten können, beweist dieses Buch: Zahlreiche Info-Grafiken erklären selbst komplexeste Sachverhalte wie Treibhausgase und Sonnenreflektion. Die Grafiken sind dabei keineswegs nüchtern, sondern atmosphärisch, es gibt unwahrscheinlich viel zu entdecken - aber nie zuviel: Das Wissen ist gut portioniert, sehr nachvollziehbar mit Beispielen aus dem Alltag und es baut aufeinander auf. Unterschiedlichste Themen werden auf je einer Doppelseite erläutert. Die Leserin nähert sich dem Klimawandel schrittweise, und nach und nach merkt man, wie sehr alles miteinander zusammenhängt. Ohne dass apokalyptische Schreckensszenarien ausgebreitet werden, wird klar, dass es Zeit zum Handeln ist. Mithin das informativste Buch zum Klimawandel für diese Altersgruppe.«

Der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis ist der einzige Preis für zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich. Sein Ziel ist die Vertiefung des literarischen Brückenbaus zwischen Deutschland und Frankreich. Er wird jährlich für ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder- und Jugendliteratur verliehen. In diesem Jahr stehen Sachbücher im Fokus.