Zeitschrift für Pädagogik | BELTZ

Zeitschrift für Pädagogik

Erfahrungsräume der FluchtMigration

Zusammenfassung

Dieser Beitrag geht aus einer interdisziplinären Perspektive der Frage nach, welche Erfahrungsräume im Kontext von Flucht und Ankunft entstehen können, was sie bestimmt und welche Lern- und Bildungsprozesse hier (potenziell) vollzogen werden. Es wird die Arbeitshypothese verfolgt, dass das gemeinsame Erleben der Erstaufnahmesituation zur Herausbildung eines konjunktiven Erfahrungsraums (Mannheim, 1980) und einer gemeinsamen Identität und Handlungssicherheit führt. Die empirischen Ergebnisse weisen zwar auf geteilte Erfahrungen hin, die jedoch im räumlichen Setting der Gemeinschaftsunterkunft nicht zur kollektiven Erfahrung werden. Der Herausbildung eines konjunktiven Wissens stehen die Unbeständigkeit der Lebenssituation sowie ein absoluter Gegenwartsbezug ebenso entgegen wie die Ablehnung der zugeschriebenen Identität als Flüchtling.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Erfahrungsräume der FluchtMigration
Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 1, Jahr 2020, Seite 102 - 120

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Erfahrungsräume der FluchtMigration

Zeitschrift

Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 1, Jahr 2020, Seite 102 - 120

DOI

10.3262/ZP2001102

Print ISSN

0044-3247

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Anne-Christin Schondelmayer / Birgit Glorius

Schlagworte

Erfahrungsräume der FluchtMigration
konjunktive Erfahrungsräume
Unterbringung von Geflüchteten
Bildung und Raum
Accommodation for Refugees
Education and Space
Experiences of Asylum
Conjuctive Experiential Space