Zeitschrift für Pädagogik | BELTZ

Zeitschrift für Pädagogik

Schülerpensionen

Ein unerforschter Gegenstand der deutschen Schul- und Jugendgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert
Zusammenfassung

Der Beitrag stellt das Phänomen der Schülerpensionen für männliche höhere Schüler im 19. und frühen 20. Jahrhundert und seine Bedeutung für die Bildungsgeschichte vor. Dieser noch weitgehend unerforschte Gegenstand der deutschen Schul- und Jugendgeschichte wird zunächst definitorisch erfasst und bildungsstatistisch in seiner Relevanz eingeordnet. Anschließend wird der schmale Forschungsstand zum Thema Schülerpensionen inklusive zeitgenössischer Publikationen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert referiert. Im darauf folgenden Abschnitt wird anhand erhaltener Briefe von Pensionsschülern und ihren Eltern und anhand prominenter Beispiele von Dichtern und Wissenschaftlern eine Reihe von Aspekten des Themas in qualitativer Hinsicht entwickelt. Der Beitrag endet mit einem Ausblick, der bildungshistorische Forschungsperspektiven für das Thema Schülerpensionen entfaltet.

Für Abonnenten kostenlos - Jetzt anmelden!
Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Schülerpensionen
Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 3, Jahr 2021, Seite 431 - 454

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Schülerpensionen

Zeitschrift

Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 3, Jahr 2021, Seite 431 - 454

DOI

10.3262/ZP2103431

Print ISSN

0044-3247

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Carola Groppe

Schlagworte

Schulgeschichte
Berechtigungssystem
Boarding Houses for Secondary Pupils
Entitlement System
Jugendgeschichte
School History
Schülerpension
Schwellenorganisation
Threshold Organization
Youth History