Zeitschrift für Diskursforschung | BELTZ

Zeitschrift für Diskursforschung/ Journal for Discourse Studies

Diskursive Konstruktion und schöpferische Zerstörung

Begegnungen von Innovationsforschung und Diskursanalyse. 2. Beiheft der Zeitschrift für Diskursforschung

Vor dem Hintergrund des zum Teil krisenhaft verlaufenden globalen Wettbewerbskapitalismus ertönt der Ruf nach Innovationen. Dieses Beiheft der Zeitschrift für Diskursforschung möchte sich mit dem "Heilsversprechen" von Innovationen aus einer doppelten Perspektive auseinandersetzen – einerseits danach fragen, welchen komplexen sozialen und technischen Gemengelagen bei der Entstehung von Innovationen zu Tage treten, und andererseits wird es darum gehen, den Blick darauf zu richten, was in welchen gesellschaftlichen Bereichen überhaupt als Innovation gilt und auf welche Weise Innovationen sowohl legitimiert als auch durchgesetzt und in Praxisfeldern etabliert werden.


Vor dem Hintergrund des zum Teil krisenhaft verlaufenden globalen Wettbewerbskapitalismus ertönt der Ruf nach Innovationen. Dieses Beiheft der Zeitschrift für Diskursforschung möchte sich mit dem "Heilsversprechen" von Innovationen aus einer doppelten Perspektive auseinandersetzen – einerseits fragt es danach, welche komplexen sozialen und technischen Gemengelagen bei der Entstehung von Innovationen zu Tage treten, und andererseits wird es darum gehen, den Blick darauf zu richten, was in welchen gesellschaftlichen Bereichen überhaupt als Innovation gilt und auf welche Weise Innovationen sowohl legitimiert als auch durchgesetzt und in Praxisfeldern etabliert werden.


Innovationsforschung und Diskursanalyse

Semantiken des sozialen Wandels - Zur diskursiven Gestaltung von Innovation
Legitimes Sprechen über Innovation? - Die Nutzung von Innovationsverständnissen im wissenschaftspolitischen Feld
Nanotechnologie als Allgemeinwohl - Zur politisch-ökonomischen Konstruktionvon Innovation
Moderne Verfahren der Lügendetektion als sicherheitspolitische Innovationen - Technikgenese zwischen diskursiven Versprechungen und materialen Rückwirkungen
Zur diskursiven Herstellung von Innovation - Überlegungen zur Kombination von Kognitions- und Diskursforschung
Stumme Ökonomisierung - Machteffekte in Innovationsdiskursen

Die Zeitschrift für Diskursforschung ist die erste Fachzeitschrift, die, double-blind peer reviewed, der anhaltenden Konjunktur von sozialwissenschaftlicher Diskursforschung im deutschsprachigen Raum Rechnung trägt. Als interdisziplinäres Forum für discourse studies wird sie theoretische, methodologisch-methodische und empirische Beiträge aus den Sozialwissenschaften und angrenzenden Disziplinen veröffentlichen.

The Journal for Discourse Studies | Zeitschrift für Diskursforschung (ZfD) - is the first double-blind peer-reviewed academic journal to react to the ever rising importance of discourse research in social sciences in the German speaking countries. As an interdisciplinary forum for discourse studies, the journal includes theoretical, methodological as well as empirical articles from social sciences and neighboring disciplines. 

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Für die Bestellung eines Artikels aus dem (deutschen) Ausland kontaktieren Sie bitte: buy.an.article(at)beltz.de 

For international orders of an article of this academic journal contact: buy.an.article(at)beltz.de 

Hinweise für Autoren

Alle Regeln zur Einreichung der Manuskripte finden Sie auf der Homepage www.uni-augsburg.de/zfd

Our general guidelines for submissions can be found at www.uni-augsburg.de/zfd

Impressum

Die Zeitschrift für Diskursforschung ist die erste Fachzeitschrift, die, double-blind peer-reviewed, der anhaltenden Konjunktur von sozialwissenschaftlicher Diskursforschung im deutschsprachigen Raum Rechnung trägt. Als interdisziplinäres Forum für discourse studies wird sie theoretische, methodologisch-methodische und empirische Beiträge aus den Sozialwissenschaften und angrenzenden Disziplinen veröffentlichen.

The Journal for Discourse Studies | Zeitschrift für Diskursforschung (ZfD) - is the first double-blind peer-reviewed academic journal to react to the ever rising importance of discourse research in social sciences in the German speaking countries. As an interdisciplinary forum for discourse studies, the journal includes theoretical, methodological as well as empirical articles from social sciences and neighboring disciplines.

Herausgeber/ Editors: Reiner Keller, Werner Schneider, Willy Viehöver

Beirat/ Scientific Board: Johannes Angermüller, Andrea D. Bührmann, Rainer Diaz-Bone, Adele Clarke, Franz X. Eder, Ekkehard Felder, Herbert Gottweis, Fabian Kessl, Achim Landwehr, Thomas Lemke, Frank Nullmeier, Rolf Pfarr, Inga Truschkat, Ingo Warnke, Martin Wengeler, Ruth Wodak

Redaktion/ Editorial Office: Sasa Bosancic, Moritz Hillebrecht, Amira Malik, Universität Augsburg, Lehrstuhl für Soziologie (Prof. Keller), Postfach, 86135 Augsburg, E-Mail: zfd(at)phil.uni-augsburg.de, Tel. 0821/598-4071, https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/philsoz/fakultat/soziologie/zfd/

ZfD – Regeln für die Einreichung der Manuskripte: Die ZfD unterliegt einem doppelten anonymen peer-review-Verfahren. Manuskripte können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden und sollten einen Gesamtumfang von 60000 Zeichen inklusive Leerzeichen nicht überschreiten. Jedem Artikel ist ein Abstract sowohl in deutscher und englischer Sprache (inklusive der Übersetzung des Titels) im Umfang von 600-800 Zeichen beizufügen sowie 6-8 Keywords in beiden Sprachen. Das Manuskript ist anonymisiert und entsprechend der formalstilistischen Hinweise der ZfD einzureichen. Alle Regeln zur Einreichung der Manuskripte finden Sie auf der Homepage https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/philsoz/fakultat/soziologie/zfd/

Manuscript submission: The Journal for disourse studies (ZFD) is a double reviewed journal. Manuscripts can be submitted in german an english language. The scope for submitted texts is 60.000 characters including space characters. Every article should be accompanied by an abstract in both German and English (and this should include a translation of the title). Abstracts should be between 600 and 800 keystrokes in length. The manuscript texts themselves should bear no indication of the name(s) of the author(s). Our general guidelines for submissions can be found at https://www.uni-augsburg.de/en/fakultaet/philsoz/fakultat/soziologie/jfds/

ISSN:
2195-867X

Produktdetails

1. Auflage 2018

Bindeart: Broschiert

Format: 0,1 x 0,1 x 0,1 cm

Gewicht: 356g

Reihe: Beiheft zur »Zeitschrift für Diskursforschung«

Schlagwörter
Kategorien

Cover vergrößern
Feindaten herunterladen

inkl. MwSt., Versand weltweit gratis 34,95 €

Diskursive Konstruktion und schöpferische Zerstörung

Begegnungen von Innovationsforschung und Diskursanalyse. 2. Beiheft der Zeitschrift für Diskursforschung
Zeitschrift Bestell-Nr.:443523
Erschienen:1/2018
Lieferzeit: ca. 3 bis 5 Tage

Andere Produktarten: