Zeitschrift für Pädagogik

Zeitschrift für Pädagogik 3/2022

Die Corona-Pandemie als pädagogisch relevantes Ereignis?

„Die Corona-Krise hat (abermals) gezeigt, dass“ – so lautet eine verbreitete, in unterschiedlicher Weise fortzusetzende Phrase, mit der die ‚Krise‘ in eingeübte Deutungsmuster integriert wird. Der aus einem Call for Papers hervorgegangene Thementeil stellt Beiträge zur Diskussion, in denen nicht nur Vorannahmen bestätigt werden und die zugleich eine reflexive Blickwendung auf die erziehungswissenschaftliche Krisenthematisierung vollziehen. Welche berufskulturellen Deutungs- und Umgangsweisen von Lehrpersonen kommen in der Krise zum Tragen (Faller, Dietrich, Kuhlmann)? Welche Unterschiede fragiler nachschulischer Übergänge von Jugendlichen aus Haupt- und Realschulen vor und in der Krise lassen sich feststellen (Hemming Tillmann)? Welche Familien- und Geschlechterbilder werden in der Pandemie medial und wissenschaftlich verbreitet und was ist hierbei das Nicht-Thematisierte (Kleiner, Langer, Thon)? Inwiefern lässt sich in der massenmedialen Adressierung Erwachsener in der Corona-Pandemie eine erzieherische Dimension entdecken (Klinge, Nohl, Schäffer)? Wie wird die Corona-Pandemie überhaupt als pädagogisch relevantes Ereignis konstruiert und welche stillschweigenden Normalitätsvorstellungen spielen hierbei eine Rolle (Wrana, Schmidt, Schreiber)?
Im Allgemeinen Teil identifizieren Johannes Wahl, Dieter Nittel und Rudolf Tippelt die Bezüge zu Träger-, Einrichtungs- und Gemeinschaftsaspekten in institutionellen Selbstbeschreibungen als drei zentrale Merkmale von pädagogischen Organisationen. Katharina Henn, Leonore Thurn, Ruth Himmel, Kathrin Mörtl, Jörg Fegert und Ute Ziegenhain legen durch die Ergebnisse der Befragung von Schüler*innen mit Schulbegleitung zu ihrer sozialen Teilhabe in der Klasse dar, welche Teilhabebeeinträchtigungen häufig bestehen und welche Anpassungsleistungen Schüler*innen erbringen müssen, um als Teil ihrer Klasse anerkannt zu werden.

Die Zeitschrift für Pädagogik ist das Forum der erziehungswissenschaftlichen Diskussion in der Breite der Disziplin sowie im interdisziplinären Austausch mit anderen Bildungswissenschaften.

Die Zeitschrift für Pädagogik stellt Ergebnisse unterschiedlicher Forschungszugänge in der Erziehungswissenschaft vor: empirisch, historisch, international-vergleichend sowie grundlagentheoretisch-philosophisch.

Die Zeitschrift für Pädagogik ist ein Ort der erziehungswissenschaftlichen Auseinandersetzung mit kontroversen Themen des öffentlichen Interesses aus den Bereichen Erziehung und Sozialisation, Bildungs- und Jugendpolitik.

Prof. Dr. Johannes Bellmann (Geschäftsführender Herausgeber)
Universität Münster
Institut für Erziehungswissenschaft
Georgskommende 26 
48143 Münster
Deutschland
E-Mail: johannes.bellmann(at)uni-muenster.de

Manuskripte bitte an folgende Adresse einreichen: zfpaed(at)uni-muenster.de

Janusz Wilden (Redaktionsassistenz)
Universität Münster
Institut für Erziehungswissenschaft
Georgskommende 26 
48143 Münster
Deutschland
E-Mail: zfpaed(at)uni-muenster.de

 

Weitere Mitglieder:

Prof.'in Dr. Sabine Andresen
Universität Goethe-Universität Frankfurt am Main
Fachbereich Erziehungswissenschaften
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60323 Frankfurt am Main
Deutschland
E-Mail: s.andresen(at)em.uni-frankfurt.de

Prof. Dr. Marcelo Caruso
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Erziehungswissenschaften
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Deutschland
E-Mail: marcelo.caruso(at)hu-berlin.de

Prof. Dr. Kai S. Cortina
University of Michigan
Department of Psychology
530 Church St
Ann Arbor, MI; 48109-1043
E-Mail: kai.cortina(at)umich.edu

Prof. Dr. Roland Merten (Besprechungen)
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Erziehungswissenschaft
Lehrstuhl für Sozialpädagogik und außerschulische Bildung
Am Planetarium 4
07737 Jena
E-Mail: roland.merten(at)uni-jena.de

Prof. Dr. Roland Reichenbach
Universität Zürich
Institut für Erziehungswissenschaft
Freiestrasse 36
CH-8032 Zürich
Tel. +41 44 634 59 14
E-Mail: roland.reichenbach(at)ife.uzh.ch

Themenvorschau

02/2024: Digitalisierung in der beruflichen Ausbildung: Implikationen für Lehr-Lern- und Diagnostikprozesse

03/2024: Pädagogische Gleichheit

04/2024: ‚Erziehung nach Auschwitz‘ im Kontext transnationaler Erinnerung

05/2024: Beiträge zur Bildungsforschung und pädagogischen Theorie

06/2024: Potenziale. Zur Kritik eines Leitmotivs zwischen Politik und Pädagogik

01/2025: Entfremdung und Verdinglichung im Kontext von Schule und Unterricht

 

Die Autor:innen der Thementeile werden von den Thementeilverantwortlichen angefragt. Falls Sie selbst einen Thementeil konzipieren möchten, bittet die Redaktion um die Einreichung eines ausführlichen Exposés.

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Manuskripte werden als Word-Datei per E-Mail-Anhang an die Redaktion erbeten. Die Manuskripte durchlaufen ein double-blind peer review-Verfahren durch zwei unabhängige Gutachten (ein/e Herausgeber/in, ein/e externe/r Gutachter/in), die über Annahme oder Ablehnung entscheiden. Manuskripte können sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache eingereicht werden.

­Manuskripte bitte an folgende Adresse einreichen:

Janusz Wilden (Redaktionsassistenz)
Universität Münster
Institut für Erziehungswissenschaft
Georgskommende 26 
48143 Münster
Deutschland
E-Mail: zfpaed(at)uni-muenster.de

 

Die »Zeitschrift für Pädagogik« wird in folgenden Datenbanken und bibliografischen Diensten ausgewertet

  • CIJE (Central Index to Journals in Education, Phoenix, USA)
  • ERIC (Educational Resources Information Center, Washington D.C., USA)
  • FIS Bildung (Fachinformationssystem Bildung, Frankfurt a.M.)
  • PSYINDEX (Zentralstelle für Psychologische Information und Dokumentation, Trier)
  • SSCI (Social Sciences Citation Index, Institute for Scientific Information, Philadelphia, USA)
  • SOLIS (Informationszentrum Sozialwissenschaften, Bonn)

Die in der Zeitschrift veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung in fremde Sprachen, bleiben vorbehalten. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form – durch Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren – reproduziert oder in eine von Maschinen, insbesondere von Datenverarbeitungsanlagen, verwendbare Sprache übertragen werden. Auch die Rechte der Wiedergabe durch Vortrag, Funk- und Fernsehsendung, im Magnettonverfahren oder auf ähnlichem Wege bleiben vorbehalten.

Zeitschrift für Pädagogik

Begründet durch:
Fritz Blättner, Otto Friedrich Bollnow, Josef Dolch, Wilhelm Flitner, Erich Weniger

Fortgeführt von:
Cristina Allemann-Ghionda, Dietrich Benner, Herwig Blankertz, Sigrid Blömeke, Hans Bohnenkamp, Wolfgang Brezinka, Josef Derbolav, Reinhard Fatke, Andreas Flitner, Carl-Ludwig Furck, Georg Geissler, Oskar Hammelsbeck, Werner Helsper, Ulrich Herrmann, Diether Hopf, Walter Hornstein, Wolfgang Klafki, August Klein, Eckhard Klieme, Doris Knab, Andreas Krapp, Martinus J. Langeveld, Achim Leschinsky, Ernst Lichtenstein, Peter-Martin Roeder, Wolfgang Scheibe, Hans Scheuerl, Hans Schiefele, Tina Seidel, Heinz-Elmar Tenorth, Franz Vilsmeier

Herausgeber_innen:
Heidrun Allert (Kiel), Sabine Andresen (Frankfurt), Johannes Bellmann (Münster), Marcelo Alberto Caruso (Berlin), Kai S. Cortina (Michigan), Merle Hummrich (Frankfurt), Roland Merten (Jena), Jürgen Oelkers (Zürich), Hans Anand Pant (Berlin), Sabine Reh (Berlin), Roland Reichenbach (Zürich), Susan Seeber (Göttingen), Petra Stanat (Berlin), Ewald Terhart (Münster), Rudolf Tippelt (München)

ISSN:
0044-3247

ISSN Beiheft:
0514-2717

Prof. Dr. Johannes Bellmann (Geschäftsführender Herausgeber)
Universität Münster
Institut für Erziehungswissenschaft
Georgskommende 26 
48143 Münster
Deutschland
E-Mail: johannes.bellmann(at)uni-muenster.de

Zeitschrift für Pädagogik 3/2022

Cover vergrößern
Feindaten herunterladen

inkl. MwSt., Versand nach D, A, CH, Benelux gratis 0,00 €
Für Einzelnutzer:innen kostenlos Für Abonnent:innen mit einem Einzelabo. Digitale Angebote für Mehrfachnutzer:innen

Zeitschrift für Pädagogik 3/2022

Die Corona-Pandemie als pädagogisch relevantes Ereignis?
E-Book/pdf (PDF) Bestell-Nr.:443215
Erschienen:4/2024
Lieferzeit: Sofort (Download)

Andere Produktarten:

Die letzten Ausgaben