PÄDAGOGIK | BELTZ

PÄDAGOGIK

Anerkennung

Anerkennung hat im pädagogischen Alltagsdiskurs Tradition; denn Anerkennung im Sinne von Wertschätzung und Unterstützung gilt als Voraussetzung für Entwicklungsprozesse aller Art. Gleichzeitig ist das Fehlen von Anerkennung durch Missachtung, Beschämung, Ausgrenzung und Selektion ein wichtiger Aspekt schulkritischer Analysen. Möglichkeiten, Grenzen und Probleme von Anerkennung in der Schule werden anhand der folgenden Beispiele diskutiert:

  • Wie kann Anerkennung mit fachlichen Anforderungen verknüpft werden?
  • Was tun, wenn Anerkennung einseitig von Schüler(inne)n aufgekündigt wird?
  • Was bedeutet Anerkennung von Flüchtlingen und was kann Schule dazu beitragen?
  • Wie kann Anerkennung für die Entwicklung der Persönlichkeit genutzt werden?
  • Wie kann eine schulische Kultur der Anerkennung entwickelt werden?
  • Und schließlich: Wie steht es um die öffentliche Anerkennung des Lehrerberufs?

Damit werden Formen der emotionalen Anerkennung, der Anerkennung durch Mitbestimmung und Beteiligung und der Anerkennung von unterschiedlichen Individuen vorgestellt. Gleichzeitig wird auf Probleme einer Anerkennungsrhetorik verwiesen, die Widersprüche und Engführungen ausblendet; so auch darauf, dass die Frage der Anerkennung der Lehrpersonen selbst bestenfalls am Rande thematisiert wird.

Johannes Bastian

Anerkennung - Keine einfache Angelegenheit
Anerkennung im Fachunterricht - Wie lassen sich fachtypische Herausforderungen beschreiben und wie können sie bewältigt werden?
Anerkennung in der pädagogischen Arbeit - Erfahrungen einer Berufseinsteigerin
Wie erfahren Flüchtlinge in der Schule Anerkennung? - Erfahrungen von Lehrer(inne)n und Schüler(inne)n
Anerkennung als Kern gelingender Praxis und Schulentwicklung - Anforderungen - Handlungsmöglichkeiten - Grenzen
Der Lehrerberuf - Anerkannt, verkannt, verachtet?
Schulentwicklung beraten, steuern, kontrollieren - Serie: Schulentwicklung - Zwischenbilanz und Ausblick 5. Folge

PÄDAGOGIK ist die führende schulpädagogische Fachzeitschrift in Deutschland. PÄDAGOGIK bietet in einem ausführlichen Themenschwerpunkt praxisnahe Informationen und Materialien zur Gestaltung von Unterricht und Schule. PÄDAGOGIK bietet in jedem Heft die Rubriken Bildungspolitik, PÄDAGOGIK · KONTROVERS, Rezensionen, einen Serienbeitrag und einen aktuellen Magazinteil.  

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Impressum

Redaktion
Verlagsgruppe Beltz
Werderstraße 10
69469 Weinheim
Telefon 06201/6007-314
E-Mail: paedagogik-redaktion(at)beltz.de
www.beltz.de

Wissenschaftliche Redaktion
Redaktionsleiter: Dr. Jochen Schnack (verantw.), jochen.schnack(at)gmx.info
Dr. Andrea Albers, andrea.albers(at)uni-hamburg.de
Dr. Gerhard Eikenbusch, gerhard(at)eikenbusch.info
Dr. Jörg Siewert, siewert(at)paedagogik.uni-siegen.de
Prof. Dr. Susanne Thurn, susanne.thurn(at)uni-bielefeld.de
Prof. Dr. Matthias Trautmann, matthias.trautmann(at)uni-siegen.de
Dr. Erik Zyber, e.zyber(at)beltz.de

Magazinteil: Dr. Erik Zyber

Rezensionen: Dr. Jan-Hendrik Hinzke, Prof. Dr. Matthias Trautmann, Dr. Doris Wittek

Beirat: Roland Bühs, Dr. h. c. Peter Daschner, Dr. Lutz van Dijk, Prof. Dr. Ursula Drews, Prof. Dr. Reinhard Fatke, Dr. Annemarie von der Groeben, Prof. Dr. Herbert Gudjons, Prof. Dr. Hans Werner Heymann, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Prof. Dr. Eckart Liebau, Dr. Reinhold Miller, Prof. Dr. Horst Rumpf, Prof. Dr. Horst Scarbath, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann, Prof. Dr. Thomas Ziehe, Prof. Dr. Jürgen Zimmer

Gestaltung:
Herstellung: Hannelore Molitor
Satz: Lelia Rehm

ISBN: 0933-422X

Verweis auf Aktuelles, Veranstaltungen, Produkte-TagCloud

Pädagogik 5/2016

Anerkennung
Zeitschrift Bestell-Nr.:46933
Erschienen:5/2016
Lieferzeit: ca. 3 bis 5 Tage
Zeitschrift
9,50 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten: